Waffenlager und Drogenlabor ausgehoben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Gegenstände, die die Polizei in der Wohnung des Mannes fand.

Traunreut - Nachdem er bereits im März mit vorgehaltener Pistole einen Mann ausrauben wollte, wurde jetzt bei einem 29-Jährigen ein regelrechtes Drogenlabor entdeckt.

Am 10. März hatte der 29-Jährige auf offener Straße einen zwei Jahre jüngeren Mann mit einer Pistole bedroht und gezwungen ihn in seine Wohnung zu begleiten. Dort wollte er einen Schlagring ausgehändigt haben, der angeblich ihm gehörte. Anzeige wurde damals nicht erstattet aber der Vorfall wurde der Polizei im Rahmen anderer Ermittlungen bekannt. Nachdem dieser versuchte Raub von Zeugen bestätigt wurde, erging auf Antrag der Polizei ein Durchsuchungsbeschluss.

Ein SEK-Trupp durchsuchte am 1. April schließlich die Wohnung des Mannes und fand den von der Polizeiaktion völlig überraschten Verdächtigen beim Drogenkonsum vor. Den versuchten Raub – wenn auch in einer anderen Version - räumte der Mann sofort ein, auch die Waffe übergab er freiwillig den Beamten. Es handelte sich dabei um eine Schreckschusswaffe für die der Mann sogar eine Erlaubnis hatte.

Keine Erlaubnis konnte der Mann dann aber für die aufgefundenen Drogen und anderen Waffen vorlegen, die in seiner Wohnung aufgefunden wurden. Insgesamt rund 40 Gramm Marihuana und vier Gramm Haschisch, sowie zahlreiche Hanfsaaten stellten die Beamten sicher.

Ferner wurden zahlreiche Gerätschaften und Maschinen aufgefunden, die sich der Traunreuter beschafft hatte um selbst Rauschgift herzustellen. Nach eigenen Angaben hatte er in einem Waldstück in der Nähe von Traunwalchen im Vorjahr ein Marihuanafeld angelegt und abgeerntet.

Die Ermittlungen der Polizei bestätigten nun die Aussage des Mannes, das aufgefundene Haschisch ist zweifelsfrei eine Eigenproduktion. Wo er das Marihuana angebaut hatte wollte der Mann aber nicht angeben.

Neben der Schreckschusspistole wurden auch andere Waffen und verbotene Gegenstände wie Messer, Wurfsterne, Munition, CS-Gas und sogenannte Reifenkrallen, sowie eine Präzisionsschleuder mit entsprechender Munition aufgefunden und sichergestellt.

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser