Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unterstützung durch Spezialkräfte der Polizei

Zoll findet vermeintliche Bombe bei Durchsuchung im Landkreis Rosenheim

Bei einer großangelegten Durchsuchungsaktion stießen Beamte des Hauptzollamts Rosenheim kürzlich auf eine Bombe. Im Nachgang stellte sich der Fund allerdings als Attrappe heraus.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Rosenheim – Ermittlungen wegen des Verdachts der Schwarzarbeit bei einer Security-Firma führten kürzlich zu einer großangelegten Durchsuchungsaktion mit 60 Einsatzkräften. Dabei wurden zeitgleich an fünf Einsatzorten in Deutschland und Österreich Privat- und Geschäftsräume durch Ermittler der Finanzkontrolle Schwarzarbeit des HZA Rosenheim sowie durch die österreichische Polizei auf Beweismittel hin durchsucht. Aufgrund der erhöhten Gefährdungslage kamen an zwei Objekten auch Spezialeinsatzkräfte der Polizei zum Einsatz.

Bei der Suche nach Unterlagen wurden in den Geschäftsräumen der betroffenen Security-Firma ein Gegenstand aufgefunden, der anhand seiner Aufmachung eine Bombe vermuten ließ. Das alarmierte Sprengstoffräumkommando der Polizei veranlasste aufgrund der vorliegenden Gefährdung die Evakuierung der angrenzenden Büroräume des Bürokomplexes.

Zur großen Erleichterung der Einsatzkräfte wurde dieser Gegenstand letztlich als Bombenattrappe identifiziert, woraufhin Entwarnung gegeben werden konnte. Die „vermeintliche“ Bombe wurde von den Polizeikräften noch vor Ort sichergestellt und anschließend vernichtet. Nach der Freigabe durch die Polizei konnte die Durchsuchung zur Beweissicherung fortgesetzt werden. Die Ermittlungen dauern noch an.

Pressemitteilung Hauptzollamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare