Frostschäden werden jetzt behoben

Landkreis - Der Winter war lang und hat auch viel Schaden an den Bundes- und Staatsstraßen angerrichtet. Diese Schäden sollen ab Montag hochwertig repariert werden.

Überwiegend durch die häufigen Temperaturwechsel des letzten Winters sind zahlreiche Frostschäden auf Bundes- und Staatsstraßen entstanden. Das Staatliche Bauamt Rosenheim lässt diese kleinräumigen Fahrbahnschäden ab Montag, den 22. April hochwertig reparieren.

Lesen Sie dazu auch:

Schlagloch-Report 2013: Helfen Sie mit!

Hierfür wird zunächst sämtlicher schadhafter Asphalt mit einer Fräse ausgebaut, anschließend der Staub entfernt, Haftkleber aufgesprüht und danach maschinell heißer Asphalt eingebaut und verdichtet. Hierdurch erreicht die Reparaturfläche die gleiche Lebensdauer wie der umliegende Straßenbelag. Gegenüber einer vollflächigen Asphalterneuerung ist die ausschließliche Sanierung der schadhaften Stellen wesentlich wirtschaftlicher. Mit den Bauarbeiten wurde die Firma Swietelsky Baugesellschaft m.b.H. beauftragt.

Halbseitige Sperrungen erforderlich

Unvermeidlich ist eine eintägige, meist halbseitige Straßensperrung im unmittelbaren Schadensbereich. Der Verkehr wird meist mit Ampeln geregelt. Auf der B12 und anderen stark befahrenen Straßen werden die Arbeiten in den Pfingstferien durchgeführt.

Das Staatliche Bauamt Rosenheim bittet um Verständnis für die unvermeidlichen Behinderungen.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser