Landesweite Messung der Zugpünktlichkeit

Meridian-Züge fallen unterdurchschnittlich oft aus

Rosenheim - Unterdurchschnittlich wenig Zugausfälle kann der Meridian verzeichnen. Bei einer landesweiten Messung liegt die Gesellschaft knapp zwei Prozentpunkte unter dem Durchschnitt.

Wie das OVB am Montag berichtet, fallen beim Meridian der Bayerischen Oberlandbahn GmbH vergleichsweise wenig Züge aus. Die Gesamtpüntklichkeit der Züge hat sich landesweit zum Jahr 2015 von 93,9 Prozent im Vorjahr auf 92,3 Prozent verringert. Beim Meridian liegt der erreichte Prozentsatz bei gut 89 Prozent. 

Grund dafür seien, laut OVB, Bauarbeiten und infrastrukturelle Störungen, sowie seit September 2015 die "hohe Zahl an mitreisenden Asylsuchenden". Pünktlich sei ein Zug mit weniger als sechs Minuten Verspätung. Am Rosenheimer Bahnhof seien die Züge im Vergleich zum Landesdurchschnitt etwas unpünktlicher. In Traunstein und Wasserburg jedoch seien die Züge pünktlicher als im landesweiten Durchschnitt. 

Beim Meridian fielen 2015 unterdurchschnittlich wenig Züge aus (1,7 Prozent), landesweit liege die Ausfallquote bei 3,8 Prozent. Für knapp zwei Drittel der Ausfälle organisierte die BOB einen Schienenersatzverkehr.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Rubriklistenbild: © picture all iance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser