Bayerische "Schmankerl" aus der Region

+

Landkreis - Nach dem Erfolg des ersten Bandes, gibt es nun weitere „99 Sachen, die ein Bayer machen muss!“. Auch unsere Region ist in dem Buch stark vertreten:

Band 2 ist wie sein Vorgänger Reise- und Schmankerlführer, Nachschlagewerk und Bilderbuch, Brauchtumsfibel und Ratgeber in einem. Das Buch „99 Sachen, die muss ein Bayer machen!“ – richtet sich an Einheimische, an Zuzügler und an Urlauber – an alle, die Bayern mit seiner langen Geschichte, mit seiner vielerorts noch urwüchsigen Natur, mit seinen vielfältigen Traditionen besser oder überhaupt erst kennenlernen möchten“, erklärt Bayern 1-Programmchef Maximilian Berg. Auch die neue „99 Sachen“-Liste ist jedoch keine Rangliste. Platz 99 ist genauso viel wert wie Platz 1.

Wir haben das Buch durchforstet und "fast" 99 Sachen aus unserer Region zusammengestellt:

Zauberwald Ramsau

Vor etwa 3500 Jahren stürzte eine riesige Masse an Gestein vom Hochkalter ab und versperrte das Tal. Es entstand der Hintersee. Das Wasser des Sees, das sich seinen Weg talwärts suchte, schliff eine tiefe Schlucht in den Felsen und es entstand eine malerische Landschaft. Sie soll die Kraft haben, den Wanderer mit Hilfe einer üppigen Vegetation und dem rauschenden Gebirgsbach "zu verzaubern". 

Wegstrecke: bis zu 10 km, Höhenunterschied: 150m, Gehzeit: zwei bis drei Stunden, Ausgangspunkt: Dorf Ramsau;

Informationen finden Sie unter Zauberwald Ramsau: Zauberwald Ramsau

Schuhplattln

"Der junge Mann springt auf und gegen ihn das Mädchen, dem Falken gleicht er - und sie gleitet wie die Schwalbe; kaum sind sie nahe, sind so schon vorbeigeschossen - er greift sie werbend an, doch sie sieht man entflattern, und keiner der die beiden schauen darf, vermochte im Sprung und Handgebärde sie zu meistern." Dieses Zitat aus der Ritterdichtung "Ruodlieb" soll der erste Beleg für das Schuhplattln sein. Verfasst wurde es vermutlich vom "Mönch von Tegernsee" und somit würde das auch geografisch sehr gut passen: Die ursprüngliche Heimat des Schuhplattlns liegt zwischen Ruhpolding und der Salzach, zwischen Garmisch und dem Pustertal.

Wer sich nicht mit Hilfe der zahlreichen Videos und Anleitungen das Plattln selbst beibringen möchte, sondern doch lieber auf professionelle Führung setzt, ist bei einem Trachtenverein in unserer Region gut aufgehoben.

Video von Schuhplattlern des Trachtenvereins Stamm 1 Rosenheim:

Burgen und Schlösser

Eigentlich kann man sich kaum was Romantischeres vorstellen als die eigene Hochzeit auf einer alten Burg mit ihren hohen Mauern und Türmen, mit den Brunnen und Pferden. Festlich mit Blumen und Kerzen geschmückt ist eine Burg wohl die perfekte Location für eine romantische Eheschließung.

Die Burg zu Burghausen gilt seit dem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde als „längste Burg der Welt“.

Doch früher gab es auch grausamerere Orte in einer Burg, wo man Heulen und Stöhnen, Kettengerassel und Schreie vernehmen konnte. Noch heute kann man sich in vielen Burgen und Schlössern einmal (nur für kurze Zeit) selbst einkerkern lassen, um die Erfahrungen der alten Zeit aufleben zu lassen - perfekt für einen Wochenend-Familienausflug.

Eine Liste von Burgen und Schlössern unserer Region und auch aus dem ganzen schönen Bayernland finden Sie hier.

Bayerisches Amateurtheater

Sicherlich ist "bei einem Bauerntheater mitspielen" nur etwas für mutige Menschen und am Besten natürlich auch für Menschen ohne oder zumindest nur wenig Lampenfieber. Dafür macht es unbandig viel Spass, sich in andere Charaktere hineinzufühlen und auch die Kameradschaft sowie das gesellige Beisammensein sind mit nichts aufzuwiegen.

Möchten Sie es einmal versuchen bei einem Bauerntheater mitzuspielen, finden Sie hier eine Liste von Theatervereinen des Verbands Bayerischer Amateurtheater.

Sonnenuntergang am Chiemsee

Gerade mal 80 Quadratkilometer misst der Chiemsee, somit ist die Bezeichnung "Meer" sicherlich ungewohnt. Aber als größter See Bayerns und drittgrößter Deutschlands hat er den Titel "Bayerisches Meer" durchaus verdient - wie wir finden.

Diese schöne Aufnahme vom Sonnenuntergang am Chiemsee schickte uns unser User Mike Löwa.

Nach seiner Entstehung am Ende der letzten Eiszeit hatte der Chiemsee noch größere Ausmaße als heute. Denn vor ungefähr 100 Jahren wurde der Wasserspiegel um rund einen Meter abgesenkt, wodurch große Flächen trockengelegt wurden.

Um den Sonnenuntergang in seiner vollen Pracht genießen zu können, sollte man es sich auf dem Vorplatz des Schlosses mit dem großen Brunnen gemütlich machen.

Öffnungszeiten und weitere nützliche Informationen finden Sie hier.

Rennbob Taxi am Königssee

Wer einmal in den großen Stiefelabdrücken vom Hackl Schorsch wandeln möchte und keine Angst vor hohen Geschwindigkeiten hat, kann das Rennbob Taxi am Königssee testen. Mit 14 Kurven und gut einer Minute dauerndem, rasanten Ritt durch "Schlangengrube", "Turbodrom" und "Echowand" gilt es bei Eingeweihten noch heute als eine der technisch anspruchsvollsten Bob- und Rodelbahnen im Weltcup-Zirkus. Voraussetzungen für Co-Piloten und Pilotinnen sind:

  • Körperliche Fitness
  • Keine Vorschädigungen (insbesondere an Bandscheiben, Wirbelsäule, Knochen, Herz-Kreislauf)
  • Keine organischen Erkrankungen
  • Mindestalter 18 Jahre

Mehr Informationen über das Rennbob Taxi unter Rennbob-Taxi.de.

Biathlonseminar in Ruhpolding

Stellen Sie sich vor, draußen ist es klirrend kalt, die Sonne scheint und Sie stehen inmitten von hunderten Biathlon-Begeisterten und feuern die deutsche Staffel an. Sie machen am Schießstand mit einem begeisterten Aaah, wenn unsere Athleten die Zielscheibe treffen oder beim enttäuschten Oooh, wenn ein Schuss nicht in das Runde am Ende der Schießbahn einschlägt.

Wer Biathlon hautnah erleben will, sollte sich das wirklich im Mekka für Biathlon ansehen - Ruhpolding. Hier erfahren Sie alles über das Biathlon-Mekka Ruhpolding.

Oder wollen Sie selbst einmal unter Anleitung eines wahren Biathlon-Profis auf die Leupe und ausprobieren, wie es sich anfühlt, mit den echten Biathlon-Waffen im Schießstadion zu versuchen, das kleine runde Ziel am Ende der Bahn zu treffen? Es werden in Ruhpolding viele Seminare angeboten, wie zum Beispiel vom ehemaligen Biathleten Fritz Fischer. Diese finden Sie hier.

Radltour durch Bayern

"Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden, wie beim Fahrrad." sagte einst Adam Opel. Viele haben es schon einmal im großen Rahmen der BR-Radltour oder gleich beim Arber-Radmarathon auf semi-professioneller Basis getan: Radfahren.

Doch auch Anfänger und Begeisterte können es auf den verschiedenen Radwegen durch Bayern unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen nachmachen. Informationen finden Sie unter www.bayern-radwege.de, www.radrunde-allgaeu.de oder unter www.tauber-altmuehl-radweg.de. Oder wollen Sie lieber einen Prospekt mit den umliegenden Radwegen, dann besuchen Sie einfach die Homepage Ihres Landratsamtes.

Nationalpark Berchtesgaden

Möchten Sie einmal einen Alpenbock oder einen Steinadler in der freien Natur sehen? Oder wollen Sie sich doch lieber auf die Suche nach einem echten Edelweiß machen? Dann sollten Sie am Wochenende oder in Ihrem Urlaub einen Ausflug in den Nationalpark Berchtesgaden unternehmen.

Das Gebiet des Nationalparks umfasst eine Fläche von 210 Quadratkilometern und ist seit 1990 ein Teil des UNESCO ausgewiesenen Biosphärenreservats Berchtesgaden, das von der Unesco ausgewiesen wurde. Die Wege und Steige (zusammen ca. 230 Kilometer) ermöglichen eine Vielzahl unterschiedlicher Bergtouren. Die Nationalparkverwaltung bietet Wanderungen für Erwachsene und spezielle Wanderungen für Kinder an. Ausgewählte Wege sind für Fahrradfahrer befahrbar. Auf dem Königssee verkehren umweltfreundliche Passagierboote mit elektrischem Antrieb. Auch Baden darf man in den Gewässern seit 1987 wieder.

Die Homepage mit aktuellen Veranstaltungshinweisen und allen Informationen für Besucher finden Sie unter www.nationalpark-berchtesgaden.de.

Online-Jodelkurs

Jodeln ist eine Kunst für sich: Gesangstechnisch entspricht Jodeln dem Singen ohne Text bei häufigem schnellen Umschlagen zwischen Brust- und Kopfstimmt. Und das sollen sogar die afrikanischen Pygmäen und die Eskimos, die Lappen und die Kambodschaner beherrschen.

Doch ungeübter Unsereiner tut sich da schon richtig schwer mit dem "Hodl-o-uu-dii" und dem "Hodl-je-ii-dii". Aber um sich beim ersten Mal zum Beispiel in einem Verein nicht vollständig zu blamieren, gibt es jetzt einen Online-Jodelkurs zum anhören und nachjodeln in zehn Schwierigkeitsstufen. Hier gehts zum Jodelkurs.

Oder zuerst einmal einem echten Profi zuhören: Franz Lang

Falken fliegen lassen am Chiemsee

Der Wanderfalke ist der schnellste Vogel der Welt und erreicht Spitzengeschwindigkeiten von 250 km/h und mehr. Im Sturzflug wurden sogar schon einmal mehr als 320 km/h gemessen und so ist er schneller als Sebastian Vettel jemals gefahren ist und fahren wird.

Für Tierliebhaber gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Einmal einen Falken selbst fliegen lassen
  • Eine Flugvorführung besuchen oder mobil veranstalten lassen

Nähere Informationen finden Sie unter www.die-falknerei.de.

Sauerkraut selber stampfen

Bereits um 1270 wird das Sauerkraut in der Erzählung Meier Helmbrecht erwähnt:

„ein krut vil kleine gesniten;
veizt und mager, in beiden siten,
ein guot fleisch lac da bi.“

Auch heute kann man das Kraut noch selbst einlegen. Viele Anleitungen und Rezepte finden Sie im Internet. Möchten Sie es unter professioneller Anleitung ausprobieren, können Sie einmal jährlich im Oktober auf dem Bergschuster-Hof in Bad Aibling im Rahmen des Rosenheimer Bauernherbstes einen Kurs besuchen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Bayerische Drehorte

Gut dass wir Bayern nicht allergisch sind gegen Filmluft. Denn die Drehorte der Bayerischen Serien lassen sich überall finden. An diesen Drehorten lassen sich die Menschen finden, die "Action" rufen und die große schwarz-weiße Klappe in regelmäßigen Abständen hochgehalten.

Auch in Rosenheim haben wir einen solchen Drehort einer bayerischen Serie - Die Rosenheim-Cops. Fans der Serie könnenin der Stadt auf den Spuren der Polizisten wandeln und sowohl Originaldrehorte als auch Originaltatorte besuchen. Auch der legendäre Satz der Serie "Meine Herrn, es gabat a Leich.", wird bei diesen Führungen zu hören sein.

Hotels und Pensionen bieten zu den Führungen passende Wochenendpauschalen an. Mehr Informationen finden Sie hier.

Archivbilder von Dreharbeiten:

Mord im Funkhaus Rosenheim

Das Buch „99 Sachen, die muss ein Bayer machen!“- Band 2 für 17,90 Euro, erschienen im Verlag Lutz Garnies, Haar ist im Handel erhältlich.

Weitere Informationen zum Buch unter www.bayern1.de.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser