Sein Rad wurde am Bahnhof in Schechen gefunden

Mann (57) aus München nach Radtour im Rosenheimer Raum vermisst - Polizei bittet um Hinweise

+

Rosenheim/München - Seit Dienstag (5. Mai) wird ein 57-Jähriger Münchner vermisst. Der Mann war mit seinem Fahrrad auf einer Tour im Rosenheimer Raum unterwegs.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Zuletzt postete er zur Mittagszeit ein Bild von einem Gedenkstein für die ehemalige Römerstraße bei Pfaffenhofen am Inn. Für den Nachmittag verabredete er sich mit einem Freund. Jedoch traf er bei diesem Termin nie ein. Seit diesem Zeitpunkt ist er nicht mehr zu erreichen und es gab kein weiteres Lebenszeichen von ihm. Die Angehörigen erstatteten eine Vermisstenanzeige bei der Polizei am Samstag (9. Mai). Trotz umfangreicher polizeilicher Ermittlungen und Suchmaßnahmen konnte der Aufenthaltsort des 57-Jährigen bisher nicht ermittelt werden. Am Sonntag (10. Mai) konnte das Fahrrad des 57-Jährigen versperrt am Fahrradstellplatz amBahnhof in Schechen aufgefunden werden. 


Eine von ihm mitgeführte blaue Fahrradtasche war nicht mehr am Rad. Ob er vom dortigen Bahnhof weitergefahren ist, konnte bislang nicht ermittelt werden.

Beschreibung:

57 Jahre alt, ca. 187 cm groß, ca. 100 kg schwer, äußerlich jüngere Erscheinung, stämmige Figur, dünnes, etwas schütteres, braunes Haar mit Geheimratsecken, braune Augen und trägt meistens mit Drei-Tage-Bart. Zur Bekleidung des Vermissten kann keine Aussage gemacht werden. Evtl. führt er eine blaue Fahrradtasche mit sich, die sich am aufgefundenen Fahrrad nicht mehr befand.

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 14, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizei München

Kommentare