Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei in der Region vielerorts gefordert

Streitigkeiten, Prügeleien und Faustschlag gegen Sanitäter - Bilanz eines gewaltreichen Wochenendes

Am Wochenende kam es zu diversen Gewaltdelikten in der Region.
+
Am Wochenende kam es zu diversen Gewaltdelikten in der Region.

Endlich wieder feiern: Am Wochenende durften nach rund eineinhalb Jahren Pause die Clubs in der Region wieder öffnen. Vielerorts musste allerdings die Polizei anrücken, um Streitigkeiten und Prügeleien von meist stark alkoholisierten Personen zu schlichten. Ein 15-Jähriger attackierte sogar einen Sanitäter.

Stadt und Landkreis Rosenheim

Am späten Freitagabend, den 1. Oktober, wurden Beamte der Rosenheimer Polizei gegen 23.30 Uhr zu einem Streit in der Münchener Straße gerufen. Im Salingarten konnten die Einsatzkräfte eine größere Personengruppe antreffen. Die Polizisten sprachen die Gruppe an, woraufhin einer der Beteiligten sofort zu Fuß flüchtete. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten den 19-Jährigen aus Stephanskirchen schließlich einholen. Der junge Mann schlug daraufhin auf die Beamten ein, die 22- und 27-jährigen Polizeibeamtinnen wurden dabei im Schulter- und Armbereich verletzt. Gegen den Stephanskirchener wird nun wegen eines tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Landkreis Traunstein

In einer Diskothek in Traunstein gerieten am Samstagabend (2. Oktober) eine 23-jährige Traunsteinerin und ein 27-jähriger Traunreuter aneinander. Die Frau schlug ihrem Streitpartner nach Polizeiangaben zweimal mit der flachen Hand ins Gesicht, wodurch der 27-Jährige Schmerzen sowie Kratzer im Wangen- und Kieferbereich erlitt. Die Täterin wurde wegen Körperverletzung angezeigt.

Ebenfalls am Samstagabend kam es zu einer Auseinandersetzung in einer Gaststätte in Traunstein. Im Rahmen einer Hochzeitsfeier schlug ein 22-jähriger Kosovare einem 36 Jahre alten Mann aus Bergen mit der Faust ins Gesicht. Der 36-Jährige wurde dabei am linken Auge verletzt und begab sich laut Polizei selbstständig in ärztliche Behandlung – nachdem er Anzeige wegen Körperverletzung erstattete.

In Tittmoning musste die Polizei am Freitagabend, den 1. Oktober, eine Streitigkeit am TSV-Sportgelände schlichten. Ein junger Mann beleidigte sein Gegenüber und schlug ihm zudem mit der flachen Hand ins Gesicht. Die hinzugerufenen Beamten der Polizeiinspektion Laufen sprachen Platzverweise aus, zudem erhielten die Streithähne Hausverbot von der Stadt Tittmoning. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Beleidigung und Körperverletzung.

Landkreis Altötting

Auch im Landkreis Altötting war die Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag vor einer Diskothek gefordert. Wie die Polizeiinspektion Burghausen berichtet, kam es in den frühen Morgenstunden des 3. Oktobers gegen kurz nach 5 Uhr zu einem Streit zwischen einem 21-Jährigen aus dem Berchtesgadener Land und einem 26-Jährigen aus dem Kreis Altötting. Der 21-Jährige schlug Polizeiangaben zufolge seinem Opfer mit der Faust ins Gesicht, der 26-Jährige kam daraufhin mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Beide Männer waren betrunken, jetzt ermittelt auch hier die Polizei wegen Körperverletzung.

Bezirk Kufstein

Ein Vorfall, der sprachlos macht, ereignete sich am frühen Sonntagmorgen, den 3. Oktober, in Kufstein. Gegen 3.39 Uhr wurde ein 15-jähriger Kufsteiner von einem Sanitäter erstversorgt, als der Jugendliche plötzlich und unvermittelt mit der Faust gegen den Kopf des Hilfeleitenden schlug. Nach Angaben der Landespolizeidirektion Tirol ist der junge Mann bereits polizeibekannt, der Notfallsanitäter zog sich bei dem Angriff Verletzungen unbestimmten Grades zu.

aic

Kommentare