Ab Februar muss sich der Tatverdächtige vor Gericht verantworten:

Am Bahnhof totgeprügelt: Verhandlung!

+

Rosenheim/Traunstein - Am 2. April wurde der 43-jährige Markus Till am Bahnhofsvorplatz totgeprügelt. Der Tatverdächtige muss sich nun bald vor dem Schwurgericht verantworten:

Am 2. April ereignete sich ein tragisches Unglück am Rosenheimer Bahnhof: Die körperliche Auseinandersetzung mit einem 43-jährigen Obdachlosen kostete Markus Till das Leben. Der 41-Jährige erlag am 4. April seinen schweren Kopfverletzungen.

Die Gedenkstätte am Bahnhof erinnert an den tragischen Vorfall.

Wie das Oberbayerische Volksblatt berichtet, muss sich der mutmaßliche Täter ab dem 3. Februar 2015 vor dem Schwurgericht Traunstein wegen Totschlags verantworten. Es sollen vier Verhandlungstage angesetzt sein, so das Oberbayerische Volksblatt. Der 43-jährige Tatverdächtige sitzt seit der tödlichen Schlägerei in Untersuchungshaft.

Den vollständigen Bericht lesen Sie auf ovb-online.de oder in der gedruckten Heimatzeitung.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser