Zugverkehr weiterhin eingeschränkt

Stellwerksstörung in Grafing behoben: Alle Strecken frei befahrbar

  • schließen
  • Katja Schlenker
    Katja Schlenker
    schließen

Landkreis/Grafing - Aufgrund einer mittlerweile behobenen Stellwerksstörung kommt es im Zugverkehr zu Ausfällen und Verspätungen. Alle News und Informationen finden Sie hier. 

Das Wichtigste in Kürze:

  • Aufgrund einer Stellwerkstörung bei Grafing gibt es massive Behinderungen im Bahnverkehr.
  • Erhebliche Verspätungen und teilweise Zugausfälle sind die Folge.
  • Züge zwischen Rosenheim und München werden über Holzkirchen umgeleitet.
  • Zahlreiche Pendler sind betroffen. 
  • Bahnhof Trudering gesperrt
  • Zugstrecke Rosenheim - Grafing gesperrt
  • Störungsmeldungen Meridian
  • Störungsmeldungen Südostbayernbahn

Update, 16.17 Uhr - Stellwerksstörung in Grafing behoben

Soeben vermeldete der Meridian, dass die Stellwerksstörung behoben werden konnte. Dennoch kommt es weiterhin zu erheblichen Verspätungen und Zugausfällen im Gesamtnetz. Es wird sicherlich noch einige Zeit dauern, bis sich der Zugverkehr auf den zuvor gesperrten Strecken wieder normalisiert.
Stellungnahme des Meridian 

Das Stellwerk der DB Netz AG in Grafing, dessen Störung seit heute Morgen zu Verspätungen, Zugausfällen und Umleitungen gesorgt hatte, ist repariert und alle Meridianstrecken sind wieder frei befahrbar

Bis die Auswirkungen, die das gestörte Stellwerk auf den Bahnverkehr hatte abklingen, kann es noch zu Verspätungen kommen. Auf der Mangfalltalbahn wird bis auf weiteres ein Stundentakt eingeführt, da die Strecke noch immer durch Güterzüge befahren wird.Das Meridianteam behält nach wie vor die Reisendenlenker in Grafing, Rosenheim und München im Einsatz, bis der Bahnverkehr wieder reibungslos läuft. 

„Eine gute Nachricht, dass die DB Netz AG die Störung an ihrem Stellwerk behoben hat“, freut sich Dr. Bernd Rosenbusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Oberlandbahn GmbH. „Jetzt wird es zwar noch etwas dauern bis alle Züge und mit Ihnen alle unsere Mitarbeiter wieder dort sind, wo sie planmäßig sein sollten, aber bis zum Abend sollten die Meridiane wieder gewohnt pünktlich unterwegs sein.“

Pressemitteilung Bayerische Oberlandbahn GmbH

Update, 15.58 Uhr - Bahnhof Trudering wieder freigegeben

Die Sperrung des Bahnhofs Trudering wurde aufgehoben.

Update, 15.39 Uhr - Unklarheit über Polizeieinsatz

Ein Sprecher der Bundespolizei München bestätigte, gegenüber rosenheim24.de, den polizeilichen Einsatz. Um was es sich hierbei genau handele, konnte dieser nicht sagen. 

Update, 15.17 Uhr - Zugstrecke Rosenheim - Grafing gesperrt

Aufgrund eines Polizei- und Notarzteinsatzes ist die Strecke zwischen Rosenheim und Grafing für sämtliche Züge gesperrt. Wie lange diese Störung andauern wird, ist derzeit noch unklar. Dies kann unter Umständen weitere Verspätungen nach sich ziehen. Ein Schienenersatzverkehr ist wie folgt eingerichtet:

  • Fünf Busse ab 16 Uhr auf der Strecke Rosenheim Grafing im Pendel bis circa 20 Uhr

Update, 14.50 Uhr - Bahnhof Trudering gesperrt

Wie unser Partnerportal tz.de berichtet, ist derzeit aufgrund eines Polizeieinsatzes der Bahnhof Trudering gesperrt. Die S-Bahnen der Linien S 4 und S 6 aus Richtung Geltendorf/Tutzing verkehren bis Leuchtenbergring und enden dort vorzeitig. Die S-Bahnen aus Richtung Ebersberg verkehren bis Haar und enden vorzeitig.

Update, 13.44 Uhr - Weitere Maßnahmen des Meridian

Die DB Netz AG, deren Stellwerk in Grafing seite heute Morgen gestört ist, hat zusammen mit Mitarbeitern der Bayerischen Oberlandbahn GmbH, die die Züge des Meridian betreibt, das Ersatzkonzept aktualisiert, um mehr Zugleistungen anbieten zu können. 
Hier die wichtigsten Punkte:

  • Alle Meridianzüge aus Salzburg verkehren nun auf ihrem regulären Weg nach München und halten zusätzlich an allen Unterwegsbahnhöfen. Durch die Zusatzhalte werden Verspätungen von 10 bis 15 Minuten erwartet. 
  • Alle Meridianzüge aus Kufstein enden und wenden nach wie vor in Rosenheim. Fahrgäste können in Rosenheim in die Meridianzüge aus Salzburg umsteigen, um Großkarolinenfeld, Ostermünchen, Aßling und Grafing zu erreichen. 
  • Der Schienenpersonenverkehr zwischen Rosenheim und Holzkirchen (Mangfalltalbahn) ist unterbrochen, um den Güterverkehr über diese Strecke zu führen. Ausnahmen bilden die Züge 79524 (Abfahrt in Rosenheim um13.03 Uhr) und 79527 (Abfahrt in Holzkirchen um 13.35 Uhr), die planmäßig verkehren. Bei diesen Zügen handelt es sich um jene, die von Schüler/-innen im Mangfalltal stark frequentiert werden. 
  • Der bereits seit 10:40 Uhr bestehende Busersatzverkehr des Meridian auf der Strecke zwischen Rosenheim und Holzkirchen bleibt bestehen, da der Güterverkehr über diese Strecke geführt wird. 
  • Der Busersatzverkehr zwischen Grafing und Rosenheim wird abbestellt. 
  • Die Anerkennung von Fahrscheinen des Nahverkehrs in Fernverkehrszügen ist aufgehoben, da nunmehr Meridianzüge die Strecke Rosenheim – München bedienen können.

Wir hoffen inständig, dass die DB Netz AG bald Herrin der Lage wird und die Störung am Stellwerk beheben kann “, so Dr. Bernd Rosenbusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Oberlandbahn GmbH. „Froh sind wir darüber, dass wir erreicht haben die Schülerzüge fahren zu können, trotz Sperrung der Mangfalltalbahn durch die DB Netz AG.
Sobald Änderungen, oder das Ende der Stellwerksstörung erfolgen, werden wir dies kommunizieren.“

Pressemitteilung Bayerische Oberlandbahn GmbH

Update, 12.45 Uhr - Salzburger Züge wieder auf üblicher Strecke

Die Salzburger Züge verkehren aktuell wieder auf dem Regelweg über Rosenheim nach Salzburg, teilt die Bayerische Oberlandbahn GmbH auf ihrer Internetseite mit. Zwischen Grafing und Rosenheim bleibt der zusätzliche Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Die Züge aus Kufstein enden hingegen in Rosenheim und fahren wieder zurück nach Kufstein. Fahrgäste sollen den Schienenersatzverkehr bis Grafing nutzen. Diese Störung könne unter Umständen weitere Verspätungen nach sich ziehen.

Der Schienenersatzverkehr läuft mit vier Bussen - jeweils zwei Busse ab Holzkirchen mit Abfahrt um jeweils 0.40 und Rosenheim mit Abfahrt um jeweils 0.40 - eingerichtet.

79524 Rosenheim ab 13.03 Uhr - München und 79527 Holzkirchen ab 13.35 Uhr - Rosenheim verkehren planmäßig. Alle anderen Züge im Mangfalltal entfallen.

ksl

Update, 12.30 Uhr - Verspätungen bis zu 20 Minuten

Aufgrund einer Stellwerkstörung in Grafing kommt es derzeit im Gesamtnetz zu Verspätungen von bis zu zwanzig Minuten. Darüber informiert die Bayerische Oberlandbahn GmbH auf ihrer Internetseite. Der Zug M79019 von München-Hauptbahnhof ab 11.55 Uhr verkehrt momentan auf dem Regelweg über Rosenheim nach Salzburg.

ksl

Update, 11.30 Uhr - Maßnahmen des Meridian

Eine am Morgen beginnende Störung am Stellwerk in Grafing blockierte ab 6 Uhr den Zugverkehr zwischen Rosenheim und München. Das Meridian-Team setzte umgehend Busse im Ersatzverkehr ein. Zudem wurden Servicemitarbeiter zur Information der Fahrgäste in München, Rosenheim und Grafing stationiert.

Zwischen Aßling und Rosenheim konnten Fahrgäste größtenteils die Züge des Meridian nutzen, wohingegen Grafing nicht mehr angefahren werden konnte. Daher wurden einige Meridian-Züge über das Mangfalltal geführt, andere mussten ersatzlos entfallen.

Zusammen mit der Besitzerin der Infrastruktur - der DB Netz AG - erarbeiteten Mitarbeiter der Bayerischen Oberlandbahn GmbH, die den Meridian betreibt, ein weitreichendes Ersatzkonzept, da eine Beendigung der Störung aktuell noch nicht absehbar ist.

Hier die wichtigsten Punkte:

  • Alle Meridian-Züge aus Salzburg werden ab Rosenheim über das Mangfalltal umgeleitet.
  • Alle Meridian-Züge aus Kufstein enden und wenden in Rosenheim.
  • Die Meridian-Züge, die im Pendel München und Deisenhofen verbinden, werden ab 11.56 Uhr wieder aufgenommen (M79613).
  • Zwischen Rosenheim, Holzkirchen und München wird seit 10.40 Uhr bis zur Beendigung der Störung ein Busersatzverkehr eingerichtet. Die Meridian-Züge, die normalerweise diese Strecke bedienen, entfallen.
  • Das Meridian-Team erweitert den Busersatzverkehr zwischen Grafing und Aßling auf die Strecke zwischen Grafing und Rosenheim. In Grafing besteht für Fahrgäste die Möglichkeit des Umstieges in die S-Bahn in Richtung München.
  • Zwischen München und Grafing nutzen Fahrgäste die S-Bahn.
  • Fernverkehrszüge - derzeit RJ217, RJ218 und 2082 - halten in Rosenheim und München-Ost, verkehren bis nach München und können aufpreisfrei bis zum Ende der Störung genutzt werden.
  • Alternativ steht Fahrgästen ab Grafing die S-Bahn zur Verfügung.

"Wir bedauern die Umstände außerordentlich, die die Störung des DB-Stellwerks mit sich bringt", erklärt Bernd Rosenbusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Oberlandbahn GmbH. "Gleichzeitig sind wir zuversichtlich, dass wir unseren Fahrgästen sowohl heute am Morgen als auch im weiteren Verlauf des heutigen Tags mit den erarbeiteten Maßnahmen schnell helfen konnten. Sobald Änderungen, oder das Ende der Stellwerkstörung erfolgen, werden wir dies kommunizieren."

Die Bayerische Oberlandbahn GmbH stellt auf ihrer Webseite www.meridian-bob-brb.de Informationen zur Betriebslage sowie Ersatzkonzepte bereit. Zudem können sich Fahrgäste über die mobile App "Meridian BOB BRB – Info & Ticket" über die aktuelle Betriebslage informieren.

Pressemitteilung der Bayerischen Oberlandbahn GmbH

Update, 11.10 Uhr - Reaktionen der Fahrgäste

Vor allem auch die Fahrgäste im Mangfall-Tal sind von dem Bahnchaos am Donnerstag betroffen. "Wir haben bei jedem Umleiter den Zonk gezogen und keinen interessiert das", schreibt ein Leser unserer Redaktion.

Auch auf der Facebook-Seite des Meridian lassen Nutzer ihrem Unmut über das Krisenmanagement freien Lauf. "Außerdem kommen die Infos hier reichlich spät, wir sitzen ja im Zug", schreibt eine Nutzerin. "Die App funktioniert auch nicht und zeigt wie immer alles pünktlich an. Da besteht noch dringender Nachbesserungsbedarf."

"Ach ja, hier stehen übrigens so viele Menschen, dass ein Bus nicht reicht!", schreibt eine Nutzerin, die sich Susanne Gi nennt. "Es ist ganz ehrlich erbärmlich, wie man hier nicht informiert wird!!", meint eine Nutzerin mit dem Namen Beate Boruttau beim sozialen Netzwerk.

Aber es gibt auch Nutzer, die besonnen reagieren. "Ehrlich gesagt, lieber fährt nix, als wenn zwei Züge zusammenstoßen würden, wie damals in Bad Aibling. Also kommt mal wieder runter. Und SEV um diese Zeit? Ganz großes Kino, weil diese für den Schülerverkehr gebraucht wurden", schreibt ein Nutzer namens Thomas Müller.

Unterdessen fallen weitere Züge aus:

ksl

Update, 10.05 Uhr - Weitere Zugausfälle und Verspätungen

Es kommt im Meridian-Netz zu erheblichen Verspätungen und teilweise zu Zugausfällen. Einzelne Züge verkehren von Rosenheim via Holzkirchen nach München. Zwischen Aßling und Grafing ist ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Einige Züge werden auch durch die Problemstelle in Grafing durchgeleitet, erklärt ein Sprecher der Bayerischen Oberlandbahn auf Nachfrage unserer Redaktion. Andere Züge müssen über Holzkirchen ausweichen, was nicht nur von der Fahrzeit her länger dauert, sondern auch Verspätungen bedeutet, weil die zusätzlichen Züge koordiniert werden müssen.

Auch bei der Südostbayernbahn kommt es aktuell wegen der Stellwerksstörung zu zahlreichen Zugausfällen. Ein Ersatzverkehr ist eingerichtet, lässt das Unternehmen via Kurznachrichtendienst Twitter verlauten.

ksl

Update, 9 Uhr - Arbeiten am Stellwerk

Derzeit wird daran gearbeitet, die Stellwerksstörung in Grafing zu beheben, wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn AG auf Nachfrage unserer Redaktion mitteilt. Was an dem Stellwerk defekt ist, kann aktuell nicht gesagt werden. Auch eine Prognose, wie lange es noch zu Behinderungen auf der Strecke kommen wird, ist derzeit nicht möglich.

ksl

Update, 7.55 Uhr - Zug nach Salzburg mehr als 45 Minuten verspätet

Aufgrund einer betrieblichen Störung verkehrt M79005 München-Hauptbahnhof ab 7.42 Uhr in Richtung Salzburg-Hauptbahnhof mit einer Verspätung von rund 47 Minuten, informiert die Bayerische Oberlandbahn GmbH derzeit auf ihrer Internetseite.

Der Zug M79062 Kufstein ab 7.02 Uhr in Richtung München-Hauptbahnhof verkehrt derzeit mit einer Verspätung von rund 25 Minuten.

Und M79508 Rosenheim ab 7.03 Uhr in Richtung München-Hauptbahnhof ist mit einer Verspätung von mindestens 23 Minuten unterwegs, informiert das Unternehmen aktuell auf seiner Internetseite.

ksl

Update, 7.30 Uhr - Ersatzverkehr eingerichtet

Für den Zug M79007 zwischen München-Hauptbahnhof ab 6.55 Uhr und Aßling ist nun ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, wie der Meridian auf seiner Internetseite mitteilt. Einige Züge werden über Holzkirchen umgeleitet.

ksl

Erstmeldung, 7.15 Uhr - Chaos auf Zugstrecken

Verkehrschaos auf der Schiene am Donnerstagmorgen. Wegen einer Stellwerkstörung in Grafing ist die Verbindung auf der Zugstrecke nach München dicht.

Laut Angaben des Meridian auf der eigenen Internetseite liegt die an einer einer betrieblichen Störung. Daher fällt der Zug M79006 ab 6 Uhr zwischen Rosenheim und München-Hauptbahnhof aus.

Fahrgäste sollen auf die nächstmögliche Reiseverbindung ausweichen. In der Mitteilung heißt es, dass die Störung bis etwa 7.30 Uhr anhalten soll.

Auch die M79099 ab 6.59 Uhr zwischen München-Hauptbahnhof und Rosenheim fällt aus. Wann der nächste Zug verkehrt, ist derzeit unklar. Weitere Informationen gibt es auch unter: www.meridian-bob-brb.de.

Zudem fällt M79510 ab 7.35 Uhr zwischen Rosenheim und München-Hauptbahnhof aus.

Die Strecke nach Kufstein ist ebenfalls von dem Problem betroffen. "Aufgrund einer betrieblichen Störung verkehrt M79051 München-Hauptbahnhof ab 5.15 Uhr in Richtung Kufstein mit einer Verspätung von rund 40 Minuten", vermeldet die Bayerische Oberlandbahn GmbH auf ihrer Internetseite.

Auch die Südostbayernbahn ist von der Stellwerksstörung in Grafing betroffen, wie sie via Kurznachrichtendienst Twitter mitteilt.

ksl

Rubriklistenbild: © red

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser