Salafist Erhan A.: Anklagen oder abschieben?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Deutschlands Politiker schauen nach Mühldorf: In der ehemaligen JVA sitzt ein bekennender Salafist in Abschiebehaft. Über das weitere Vorgehen ist man sich uneins:

Der bekennende Salafist Erhan A. sitzt derzeit in Abschiebehaft in der ehemaligen JVA in Mühldorf. Politiker sind sich über den Umgang mit ihm uneins: Während Bundesinnenminister Thomas de Maizère ein Verfahren gegen den 22-jährigen Studenten der Wirtschaftsinformatik anstrebt, will der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann den Mann so schnell wie möglich in die Türkei abschieben.

Wie der Mühldorfer Anzeiger am Donnerstag berichtet, könne der 22-Jährige - sobald die Ausweisungsverfügung vorliegt - dagegen klagen. Wie lange Erhan A. also noch in Mühldorf bleibt, kann derzeit nicht vorhergesagt werden.

Der 22-Jährige war im Oktober in Kempten festgenommen worden. In einem Interview mit dem SZ-Magazin äußerte er seine Vision eines islamischen Deutschlands, in dem Homosexuelle umgebracht werden dürfen. Er würde - so Erhan A. - auch seine eigene Familie töten, sollte sie sich gegen den Islamischen Staat stellen.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie auf ovb-online.de oder im Mühldorfer Anzeiger.

Quelle: innsalzach24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser