Flucht im Tunnel

Schaf auf der Autobahn sorgt für Verwirrung

Regensburg - Ein umherirrendes Schaf hat auf der Autobahn 93 in Regensburg für Aufregung gesorgt. Das Tier war von Bord eines Tiertransporters gesprungen.

Ein 44-jähriger Pkw-Fahrer hatte das Tier am Samstagabend in einem Bretterverschlag auf seinem Anhänger transportiert. Als am Ende des Pfaffensteiner Tunnels die hintere Bordwand des Anhängers aufging, nutzte das Schaf die Gelegenheit, sprang vom Anhänger und flüchtete in den Tunnel. Dort sei es mehreren Autofahrern gelungen, das Tier wieder einzufangen, berichtete die Polizei am Sonntag. Eine Frau brachte das Schaf, dem sie auch gleich den Namen „Michael“ gab, mit ihrem Mini-Van ins Regensburger Tierheim.

Dort konnte der 44-Jährige aus dem Landkreis Straubing sein freiheitsliebendes Tier wieder abholen. Weil er seine Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert hatte, musste er ein Bußgeld zahlen. Auch für die Reinigung des umfunktionierten Mini-Vans will er aufkommen. „Michael“ blieb bei dem Vorfall unverletzt und konnte die Reise mit seinem Herrn fortsetzen - aber wieder im Bretterverschlag.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser