Scheunenbrand mit einem Toten bleibt rätselhaft

Iphofen/Würzburg - Der Scheunenbrand mit einem Toten in Iphofen (Landkreis Kitzingen) in der Nacht zu Allerheiligen bleibt weiter rätselhaft.

Zwar stehe inzwischen zweifelsfrei fest, dass ein Brandstifter für das Feuer verantwortlich ist, berichtete die Polizei Würzburg am Dienstag. Wer das Feuer gelegt habe, sei aber noch unklar. Es sei nicht auszuschließen, dass der in dem angrenzenden Wohnhaus tot aufgefundene Mann für das Feuer verantwortlich war.

Trotz des noch ausstehenden Obduktionsergebnisse stehe bereits fest, dass der 51-Jährige nicht Opfer der Flammen wurde. Auch sei der Mann nicht Opfer einer Gewalttat geworden. Die Schadenshöhe beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 50 000 Euro.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser