Schiffsunfall

Schiff prallt gegen Fußgängersteg

+
Der Kapitän hatte offenbar die Höhe seiners Schiffs unterschätzt.

Aschaffenburg - Beim Passieren einer Schleuse ist ein Güterschiff mit einem Fußgängersteg zusammengeprallt. Dabei wurde das Steuerhaus abgerissen.

 Der 68 Jahre alte Kapitän habe bei der Passage der Schleuse in Aschaffenburg am Sonntagabend offensichtlich die Höhe seines Schiffs unterschätzt, teilte die Polizei Würzburg mit. Mit der Oberkante des Steuerhauses prallte er gegen den Steg. Die Wucht der Kollision zerstörte den Aufbau, der Kapitän blieb aber unverletzt. Am Schiff entstand ein Schaden von mehreren zehntausend Euro, der Steg wurde bei dem Unfall nach ersten Erkenntnissen nicht beschädigt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser