Schleuse bei Untergriesbach

Schiffsunfall: Steuerhaus von Brückensteg abrasiert

Untergriesbach - Die Unaufmerksamkeit ihres Kapitäns hat fast 200 Passagieren eines Fahrgastschiffes eine ungewollte Busfahrt beschert.

Bei der Fahrt aus einer Schleuse bei Untergriesbach bei Passau hatte der Schiffsführer am Sonntag vergessen, sein Steuerhaus abzusenken. Dieses sei vom Brückensteg der Schleuse regelrecht abrasiert worden, teilte die Polizei mit. Das manövrierunfähige Schiff wurde außerhalb der Fahrrinne angebunden und sollte zur Werft nach Linz geschleppt werden. Die 192 Passagiere wurden mit Bussen nach Passau, dem Zielort des Ausflugs, gebracht. Verletzt wurde niemand, der Schaden beträgt 150 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser