Bundesweite Razzien

Illegaler Handel in Rockerszene fliegt auf

+
Mit Anabolika (Bild) und Rauschgift haben die festgenommen Männer illegalen Handel betrieben. 

Ingolstadt/Braunschweig - Bei bundesweiten Razzien im Rockermilieu ist Bargeld in Millionenhöhe sichergestellt worden. Einer der Drahtzieher kommt aus Bayern.

1,3 Millionen Euro Bargeld sind bei bundesweiten Razzien im Rockermilieu sichergestellt worden. Das teilten Staatsanwaltschaft und Polizei in Braunschweig am Donnerstag zu dem Schlag gegen illegalen Handel mit Rauschgift und Anabolika mit. Ein 62-jähriger Disko-Besitzer aus Ingolstadt und ein 30-jähriger Geschäftsführer einer Diskothek in Wolfsburg seien als Drahtzieher gefasst worden. Festgenommen wurde noch ein weiterer Mann aus Wolfsburg. Bundesweit waren 38 Wohnungen und Geschäftsräume durchsucht worden. Mit 24 durchsuchten Objekten lag der Schwerpunkt im Gebiet Braunschweig-Wolfsburg. Weitere Razzien gab es in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Bayern und Hamburg.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser