Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall bei Schliersee

Gleitschirmfliegerin bleibt bei Notlandung in Baum hängen: Freund findet Partnerin in vier Metern Höhe

Am Mittag (28. Oktober) kam es um 12.20 Uhr in einem Wohngebiet in Neuhaus zu einem Gleitschirmunfall mit leicht verletzter Person.

Die Meldung im Wortlaut:

Schliersee - Eine 30-jährige Österreicherin startete gegen 12.10 Uhr mit ihrem Gleitschirm von der Jägerkamp am Spitzingsee. Zusammen mit ihrem Lebensgefährten wollte man zum Landeplatz in Neuhaus.

Beim Anflug an den Landeplatz bemerkte die Frau aber, dass deutlich stärkerer Wind herrschte, als zunächst gedacht. Da der Schirm dadurch stark abgebremst wurde und eine reguläre Landung nicht mehr möglich war, entschloss sich die Gleitschirmfliegerin auf einer freien Wiese hinter einem Wohngebiet, in Sichtweite zum Landeplatz, notzulanden.

Im Sinkflug blieb der Schirm jedoch in einem etwa 12 Meter hohen Baum samt der Pilotin hängen. Der Freund, der aus Breitenbach am Inn stammenden Fliegerin, musste das Geschehen beobachten, da er hinter seiner Lebensgefährtin flog. Er landete in Neuhaus auf dem dafür vorgesehenen Platz und eilte anschließend zur unweit entfernten Unfallstelle, wo seine Freundin samt Schirm auf etwa 3-4 Metern Höhe noch im Baum hing und sich nicht selbst befreien konnte.

Erst durch den tatkräftigen Einsatz der Feuerwehren aus Miesbach und Neuhaus konnte die Dame samt ihrem Schirm dann befreit und sicher auf den Boden gebracht werden. Sie erlitt beim Absturz eine Prellung am rechten Fußgelenk und klagte über leichte Kopfschmerzen. Sie wurde aber vom Notarzt vor Ort wieder entlassen.

Der Gleitschirm wurde leicht beschädigt und von der Polizeiinspektion Miesbach zur weiteren Abklärung sichergestellt.

Ein speziell geschulter Beamter der PI Miesbach wird sich diesem Flugunfall nun annehmen und die genaue Ursache prüfen. Von einem Fremdverschulden kann zum jetzigen Zeitpunkt aber nicht ausgegangen werden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Miesbach

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Archivbild

Kommentare