Ab September bis Juni 2018

Sanierung des Tunnels bei Spitzingsee

Schliersee - Ab Montag, 4. September, bis Ende Juni 2018, wird der Tunnel bei Spitzingsee im Gemeindegebiet von Schliersee instandgesetzt. Hierfür ist eine halbseitige Sperrung der Staatsstraße St 2077 im Bereich des Tunnels mit Ampelregelung notwendig.

Der Zahn der Zeit hat seine Spuren an dem Tunnelbauwerk hinterlassen. Der Tunnel aus dem Jahre 1953 hat mit über 60 Jahren schon mehr als die Hälfte der Lebensdauer eines durchschnittlichen Tunnels dieser Art bereits überschritten. Um auch noch weitere 40 – 50 Jahre seiner Aufgabe gerecht zu werden ist eine Generalsanierung des Tunnels dringend notwendig. 

Arbeiten bis voraussichtlich Ende Juni 2018

Die nach den Rahmenbedingungen fälligen „Standardsanierungsarbeiten“ stehen an. Nur so kann der Tunnel auch künftig verkehrssicher betrieben werden. Die Arbeiten für den 1. Bauabschnitt sollen in der Zeit vom 4. September bis 15. Dezember durchgeführt werden. Die Bauzeit beträgt heuer etwa 3,5 Monate. Die Arbeiten im 2. Abschnitt sollen in der Zeit vom 2. April bis 29. Juni 2018 durchgeführt werden und betragen etwa 3 Monate. 

Die Arbeiten umfassen die Erneuerung der betriebstechnischen Ausstattung nach RABT 2006 (zeitgemäße Beleuchtungsanlage und Einbau von Fluchtwegorientie- rungsleuchten), die Erneuerung der Fahrbahn, Notgehwege sowie der Tunnelent- wässerung. Ferner werden aufgrund der hohen Chloridbelastung die Tunnelulme instandgesetzt, d.h. es erfolgt ein Betonabtrag mittels Hochdruckwasserstrahlen und eine anschließende Reprofilierung mit Spritzbeton. Zur Aufhellung werden die Tunnelwände bis 3 m Höhe mit einem weißen Anstrich versehen. 

Das Staatliche Bauamt Rosenheim bittet um Verständnis

Nach Abschluss dieser Arbeiten ist der Tunnel wieder fit für die nächsten 40 Jahre. Die Verkehrsregelung während der Bauzeit erfolgt über eine halbseitige Sperrung mit verkehrsabhängiger Baustellenampel.
Das Staatliche Bauamt Rosenheim bittet alle Verkehrsteilnehmer und Bürger um Verständnis für die unumgänglichen Erschwernisse und Behinderungen. 

Durch die Optimierung sämtlicher notwendiger Arbeiten und entsprechenden Arbeitszeiten versucht das Staatliche Bauamt in Zusammenarbeit mit der ausführenden Firma den Zeitraum für die Verkehrseinschränkungen möglichst gering zu halten. Den Auftrag für die Arbeiten hat die Firma Porr erhalten.

An dieser Stelle richtet das Bauamt den dringenden Appell an alle Verkehrsteilnehmer, sich an die entsprechenden Geschwindigkeitsbeschränkungen und Verkehrsregelungen zu halten.

Das Staatliche Bauamt Rosenheim bedankt sich für das entgegengebrachte Verständnis der Verkehrsteilnehmer und Bürger.

Pressemitteilung des Staatlichen Bauamts Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / Lino Mirgeler

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser