Pressemeldung Polizei Miesbach

Verfolgungsjagd durch Schliersee: Motorradfahrer (19) flüchtet vor Polizei

Schliersee - Zu einer teils gefährlichen Verfolgungsjagd ist es am Sonntag in Schliersee gekommen. Nun sucht die Polizei in Miesbach nach Zeugen zu dem Vorfall.

Am 14. April fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Miesbach ein Motorradfahrer auf der Seestraße in Schliersee auf. Der Motorradfahrer sollte einer Kontrolle unterzogen werden, da die Polizisten bereits bemerkten, dass das hintere Kennzeichen absichtlich verbogen wurde und kaum ablesbar war.

Nachdem der Fahrer das Anhaltesignal "Stopp Polizei" des Polizeifahrzeuges sah, drehte er sich mehrmals kurz um. Anschließend verdeckte er mit der linken Hand sein Kennzeichen und entzog sich der Polizeikontrolle. Die Flucht ging vom Ortszentrum Schliersee in Richtung Ortsteil Neuhaus. Kurz vor dem Ende Schliersee fuhr der Motorradfahrer mit seiner Motocrossmaschine auf einen Gehweg und änderte seine Fluchtrichtung. Nun fuhr er wieder in Richtung Schliersee davon.

Auf der Seestraße gefährdete er mehrere Autofahrer, da diese stark abbremsen mussten und es beinahe zum Frontalzusammenstoß gekommen wäre. Auch mehrere Fußgänger gingen beziehungsweise sprangen auf die Seite, da sie sonst von dem Kradfahrer erfasst worden wären.

Schlussendlich ging die Flucht in Richtung Oberriss weiter. Als die dortige Straße endete, flüchtete der Fahrer über eine größere Wiese und konnte schlussendlich über einen Forstweg am Schatzelgraben flüchten. Dort wurde die Verfolgung durch die Polizei abgebrochen, da eine weitere Verfolgung seitens der Polizei zu gefährlich war.

Am Schatzelgraben half den Polizisten ein Mountainbiker weiter, da er ihnen die Fluchtrichtung des Motorradfahrers zeigte. Letztlich konnte mit weiteren eingetroffenen Polizeifahrzeugen das Suchgebiet eingegrenzt werden, da sich der Fahrer vermutlich in dem Waldstück versteckte.

Anhand des Kennzeichens konnte weiterhin der Wohnort des 19-jährigen Fahrers aus Hausham ermittelt werden. Dort wurde bereits der verärgerte Vater angetroffen, welcher zugleich einräumte, dass sein Sohn mit dem Motorrad unterwegs sei. Schlussendlich meldete sich auch der Sohn bei der Polizei und stellte sich.

Ziemlich schnell stellten die Polizisten den Grund für die Flucht fest. Das Motorrad war nicht verkehrssicher. Unter anderem wurden Seitenspiegel, Blinker und Licht bei der Crossmaschine entfernt. Auch der Fahranfänger räumte ein, dass er aus Angst vor einem Bußgeld und Punkten vor der Polizei flüchtete.

Die Rechnung des 19-Jährigen ging nicht ganz auf. Nun stellen die Polizisten das Motorrad sicher. Auch seinen Führerschein musste er an Ort und Stelle abgeben. Gegen ihn wird unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung und Kennzeichenmissbrauchs ermittelt. Der junge Mann muss mit einer empfindlichen Strafe rechnen.

Nun sucht die Polizei dringend Zeugen für die Tat: Konnten Sie die rasante Flucht des Mannes beobachten oder wurden gar gefährdet? Dann melden Sie sich bitte dringend bei der Polizeiinspektion Miesbach unter der Telefonnummer 08025/2990.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Miesbach

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT