Vierjähriges Mädchen stirbt beim Spielen

Burghausen - In einem Burghauser Kindergarten hat es am Dienstag ein tödliches Unglück gegeben: Ein vierjähriges Mädchen hat sich beim Spielen stranguliert und konnte nicht wiederbelebt werden.

Zur Unglückszeit gegen 12.30 Uhr befand sich das Mädchen mit den anderen Kindern der Gruppe im Garten beim Spielen. Eine Kindergärtnerin entdeckte das Kind auf einer Rutsche.

Nach den bisherigen Erkenntnissen dürfte sich die Vierjährige mit einer Art Schnur, die sie auf der Rutsche dabei hatte, stranguliert haben. Sofort nach der Entdeckung wurden Reanimationsversuche durch Kindergärtnerinnen und von hinzugerufenen Sanitätern und einem Notarzt vorgenommen. Jedoch kam jede Hilfe zu spät. Das Kind konnte nicht wiederbelebt werden.

Neben den Rettungskräften war vor Ort auch ein Kriseninterventionsteam zur Betreuung der Angehörigen und der Kindergartenbeschäftigten im Einsatz. Kinder mussten nicht betreut werden. Der Unglückshergang steht bisher nicht fest. Ermittlungen hierzu werden durch die Kriminalpolizeistation Mühldorf geführt.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser