Volle Autobahnen in Richtung Süden

"Das schlimmste Wochenende der Saison" - ADAC warnt vor Staus zum Ferienbeginn

+
  • schließen

Landkreis - Fahrverbote, Ferienbeginn in Bayern und Baden-Württemberg und Baustellen: Autofahrer müssen sich am Freitag und Samstag auf volle Autobahnen in Richtung Süden einstellen.

Wer am kommenden Wochenende in den Urlaub aufbrechen will, sollte etwas mehr Zeit für die Reise einplanen. Mit Bayern und Baden-Württemberg starten auch die letzten beiden Bundesländer in die Sommerferien und der ADAC erwartet an diesem Wochenende den Höhepunkt der Reisewelle für 2019 - mit entsprechenden Auswirkungen auf den Autobahnen in Bayern.

Die Reiserouten werden zeitweise zum Dauerparkplatz. Ganz Deutschland ist jetzt auf Achse. Aus Baden-Württemberg und Bayern rollt die erste, aus Teilen der Niederlande die zweite Reisewelle. Auf dem Heimweg sind schon viele norddeutsche und skandinavische Autourlauber, bei denen demnächst die Ferien enden. Die Staus auf den Rückreisespuren haben es somit genauso in sich wie die in Richtung Urlaubsziele. 

Zum Vergrößern der Karte rechts oben im Eck auf das Pfeil-Symbol klicken.

"Vor allem rund um München herum wird es ziemlich heftig werden"

Im Großraum Mannheim – Heidelberg – Speyer muss zusätzlich mit viel Besucherverkehr durch das Formel-1-Rennen in Hockenheim gerechnet werden. Wer sich diesem Stress nicht aussetzen will, verschiebt seine Fahrt auf einen stauärmeren Tag wie Montag oder Dienstag.

Ein besonderes Nadelöhr stellt die A99, die Ostumfahrung München dar. Dort befindet sich eine Dauerbaustelle und nahezu alle Urlauber, die in Nord-Süd-Richtung unterwegs sind, müssen hier vorbei. "Vom Verkehrsaufkommen her wird dieses Wochenende das schlimmste der Saison. Am Samstag erreicht die Reisewelle für heuer ihren Höhepunkt und wir erwarten lange Staus auf den Hauptreiserouten im Freistaat. Vor allem rund um München herum wird es ziemlich heftig werden, weil zum Reiseverkehr auch noch die Tagesausflügler dazukommen und außerdem Leute, die in die Stadt zum Einkaufen wollen." Prophezeit Alexander Kreipl, verkehrspolitischer Sprecher des ADAC Südbayern gegenüber dem Bayerischen Rundfunk.

Das sind die besonders belasteten Strecken

  • Fernstraßen zur Nord- und Ostsee 
  • A1 Bremen – Hamburg – Puttgarden 
  • A3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau 
  • A5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel 
  • A6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg 
  • A7 Hamburg – Flensburg 
  • A7 Hamburg – Hannover – Kassel – Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte 
  • A8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg 
  • A9 Berlin – Nürnberg – München 
  • A61 Mönchengladbach – Koblenz – Speyer 
  • A81 Heilbronn – Stuttgart – Singen 
  • A93 Inntaldreieck – Kufstein 
  • A95/B2 München – Garmisch-Partenkirchen 
  • A96 München – Lindau 
  • A99 Umfahrung München

Stau-Brennpunkte auch in Österreich

Auch in den Nachbarländern wird der starke Reiseverkehr zu längeren Staus und Wartezeiten führen. In Tirol und im Salzburger Land gelten Fahrverbote für Urlauber auf Ausweichrouten. Dadurch werden sich die Staus an den Brennpunkten rund um Innsbruck und Salzburg noch vergrößern. Urlauber, die Tirol als Durchgangsstrecke in die Ferien nutzen, können an den Wochenenden entlang der Inntalautobahn A 12 und Brennerautobahn A 13 bei Stau oder stockendem Verkehr nicht mehr auf Landstraßen ausweichen.

Die Sperren gelten zu folgenden Zeiten:

An allen Wochenenden bis zum 14. September, jeweils von Samstag, 7 Uhr, bis Sonntag, 19 Uhr Zusätzlich von Mittwoch, 14. August, 7 Uhr, bis Samstag, 17. August, 7 Uhr (danach schließt das Wochenendfahrverbot an). In dieser Zeit dürfen Reisende, die ein überregionales Ziel, zum Beispiel Italien, ansteuern, an folgenden Autobahnausfahrten nicht mehr abfahren:

  • Inntalautobahn A12 zwischen Hall in Tirol und Zirl 
  • Brennerautobahn A13 zwischen Patsch und Gries am Brenner

Laut Tiroler Landesregierung sind dabei folgende Straßen für den Durchgangsverkehr gesperrt. Diese unterscheiden sich je nachdem, aus welcher Richtung die Reisenden kommen.

Fahrtziel Italien:

  • B171a Tiroler Straße, Beginn bei Km-Tafel 20,863, Hall – Ast Tulfes in FR Tulfes 
  • L38 Ellbögenerstraße, Beginn bei Km-Tafel 0,00 Kreisverkehr Ampass Häusern in FR Ampass 
  • L38 Ellbögener Straße, Beginn 105 Meter nach der km-Tafel 10,250 in FR Ellbögen 
  • L38 Ellbögener Straße, Beginn bei Km-Tafel 11,750 in FR Ellbögen 
  • L11 Völser Straße, Kreisverkehr Völser Straße/Kranebitter Straße in FR Westen (Kematen in Tirol) und FR Osten (Innsbruck) 
  • L13 Sellraintalstraße, Beginn Ausfahrt Kreisverkehr Völser Straße/Sellraintalstraße in FR Süden (Sellraintal) 
  • L394 Axamer Straße, Beginn 20 Meter nach km-Tafel 0,000 in FR Axams (Kematen in Tirol) Abfahrt A12 Innsbruck-Ost 
  • Gemeindestraße Rothenbrunn unmittelbar nach der Kreuzung mit der L13 Sellraintalstraße in FR Axams (Sellrain) 
  • Gemeindestraße Nösslach (Gst.Nr. 1561/1, KG Gries am Brenner) in FR Süden 
  • L283 Bleichenweg, Beginn 42 Meter nach km-Tafel 0,750 in FR Süden (Ampass) 
  • L9 Igler Straße Anschlussstelle Innsbruck Mitte, Beginn bei der Ausfahrt aus dem Kreisverkehr Innsbruck Mitte in FR Westen (Vill/Igls) 
  • L32 Schlossstraße, Anschlussstelle Innsbruck Mitte, Beginn bei der Ausfahrt aus dem Kreisverkehr Innsbruck Mitte in FR Osten (Aldrans)

Vom Fahrverbot nicht betroffen sind Autofahrer, die direkt nach Innsbruck oder in die Dörfer entlang der gesperrten Strecken wollen. Die Brennerbundesstraße B182 ist ebenfalls befahrbar. Mit Strafen rechnen muss derzeit nur, wer sich den Anweisungen der Polizei offen widersetzt.

Fahrverbote rund um Kufstein und Reutte

Seit Samstag, 6. Juli, gelten die Fahrverbote auch auf für das Umland von Kufstein und Reutte. Die Zeiten sind dieselben wie im Großraum Innsbruck (siehe oben). Wie dort sind Autofahrer, die gezielt in die umliegenden Dörfer wollen, nicht betroffen.

Kufstein

Rund um Kufstein gilt eine Kombination aus Fahrverboten und Verkehrsdosierungen. Dabei dürfen pro Stunde nur eine bestimmte Anzahl an Fahrzeugen auf eine bestimmte Straße fahren. Rückstaus sind wahrscheinlich.

Fahrverbote:

Aus Innsbruck kommend bei Ausfahrt Kirchbichl (Kreisverkehr MPreis L 211 Unterinntalstraße Fahrtrichtung Kufstein) Gemeindestraße zum Krankenhaus bei Kreisverkehr Kufstein Süd 

Dosierungen:

  • Dosierampel auf Landesstraße B 171 Tiroler Straße für Verkehr aus Richtung Kirchbichl kommend in Fahrtrichtung Norden/Kufstein beim Kreisverkehr „Inntaler" 
  • Dosierampel zur Entlastung des Ortsteiles Zell: Aktivierung der bereits bestehenden Dosierampel B 171 Tiroler Straße bei KM 1,44 für den Verkehr aus Richtung Deutschland 
  • Zwei Dosierampeln (Niederndorf und Ebbs) auf der B 172 Walchseestraße bei KM 22 Richtung Niederndorf sowie B 172 Walchseestraße bei KM 19,6 für den Verkehr aus Richtung Walchsee wiederum Richtung Niederndorf. Die Ampeln werden bei Bedarf aktiviert. 
  • Dosierampel auf der B 175 Wildbichlerstraße im Bereich Gasthof Schanz bei KM 4,1 für den aus Richtung Kufstein kommenden Verkehr in Fahrtrichtung Ebbs-Niederndorf 

Reutte:

Fahrverbote für den Durchzugsverkehr bei Abfahrten Reutte Nord und Vils (entsprechend der Maßnahmen im Bereich Innsbruck).

mh mit Material des ADAC

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT