Maibaum: Alles wendet sich zum Guten

+
Die Maibaumfahrt gehört genauso zum Brauchtum wie das Aufstellen.

Schnaitsee/Pittenhart - In Pittenhart wäre das Maibaumfest beinahe ins Wasser gefallen - wegen falscher Formalien. Jetzt wendet sich doch alles zum Guten:

Vorangegangen war der großen Userdiskussion ein Leserbrief des Vorstands vom Katholischen Burschenverein Schnaitsee. Wegen eines Fehlers bei der Antragstellung, in dem der Maibaum mit fünf Metern weniger Länge angegeben worden war, war die Durchführung der lange geplanten und aufwendig vorbereiteten Veranstaltung in Pittenhart fast verhindert worden.

Nach einigen Vorwürfen in Richtung der Behörden am Freitagmorgen sagt der Vorstand des Burschenvereins jetzt: "Wir waren einfach zu spät dran." Daraus resultierten Missverständnisse zwischen Verein und Behörden und Ärger auf beiden Seiten.

Service:

Also: Wäre der Maibaumtransport früher gemeldet worden, wären auch die fünf Meter kein Problem gewesen, denn dann hätte die Genehmigung einfacher erneuert werden können. So war das ganze eine fünf-vor-zwölf-Situation für den Burschenverein und die Behörden.

"Jetzt ist alles ausgeräumt", so der Burschenvereins-Vorstand. Und viel Wirbel wolle man jetzt gar nicht mehr machen.

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser