Rettungshubschrauber im Einsatz

Reichenhallerin (48) kugelt sich bei der Abfahrt vom Predigtstuhl die Schulter aus

+

Schneizlreut - Ersthelfer, Einsatzkräfte der Reichenhaller Bergwacht und die Besatzung des Traunsteiner Rettungshubschraubers „Christoph 14“ haben am Sonntagmittag eine verletzte 48-jährige Skitourengeherin vom Predigtstuhl gerettet. Die Reichenhallerin war bei der Abfahrt über den Röthelbach in rund 800 Höhenmetern gestürzt und hatte sich die rechte Schulter ausgekugelt.

Weitere drei Tourengeher kamen an der Unfallstelle vorbei, wobei zwei die Frau sehr gut erstversorgten und der dritte Mann ins Tal abfuhr, um den genauen Unfallort zu melden. „Christoph 14“ fand die rund 400 Meter oberhalb der Todsbachreibe gelegene Unfallstelle und brachte dann nach einer Zwischenlandung in Baumgarten am 32-Meter-Rettungstau zunächst einen Bergretter und dann die Notärztin zur Patientin. Die Einsatzkräfte versorgten die Frau medizinisch, lagerten sie in den Luftrettungssack um und flogen sie zusammen mit der Ärztin am Tau nach Baumgarten aus. Die Bergwacht brachte die Verletzte dann per Fahrzeug zur Kreisklinik Bad Reichenhall.

„Christoph 14“ holte anschließend den Bergwachtmann und die restliche Ausrüstung der Frau mit den Tau ab. Weitere Bergretter der Bereitschaften Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger standen für einen alternativen bodengebundenen Abtransport mit dem Akja in Bereitschaft, der aber wegen mehrerer Lawinenkegel auf der Abfahrt über die Forststraße zu aufwendig und riskant gewesen wäre. Der Einsatz dauerte gute zwei Stunden.

Pressemeldung Berchtesgadener Land

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT