Über 170 Menschen gefährdet

Schockmoment über Nürnberg: Drohne fliegt nur wenige Meter an Passagierflugzeug vorbei

Fürth - Am 3. Oktober kam eine Drohne einem voll besetzten Passagierflugzeug, das sich im Landeanflug auf den Flughahfen Nürnberg befand, gefährlich nahe. Das Flugobjekt flog nur wenige Meter an der Maschine vorbei.

Zu einem gefährlichen Vorfall kam es am 3. Oktober im Luftraum über Nürnberg: Eine Drohne flog nur wenige Meter an einer Passagiermaschine vorbei, die sich im Landeanflug auf den Fliughafen Nürnberg befand. Zum Glück ist nichts passiert, an Bord des Flugzeugs befanden sich über 170 Menschen. DIe Polizei sucht nun Zeugen:

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am Samstagvormittag (3. Oktober) kam eine Drohne einem Passagierflugzeug, das sich im Landeanflug auf den Flughafen Nürnberg befand, gefährlich nahe. Die Polizei sucht nun Zeugen.


Gegen 11 Uhr meldete die Pilotin eines Passagierflugzeuges eine Drohnensichtung in mehreren hundert Metern Höhe. Das Flugzeug befand sich ca. acht Kilometer westlich des Nürnberger Flughafens auf Höhe des Golfplatzes in Fürth, als die Drohne im Abstand von nur wenigen Metern daran vorbeiflog. Die Passagiermaschine war mit ca. 170 Passagieren und Besatzungsmitgliedern besetzt. Das Flugzeug konnte anschließend wie geplant landen.

Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem unbekannten Betreiber der Drohne verlief erfolglos. Zur Fahndung wurde auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt, der das Fluggerät im Bereich des Volkspark Dutzendteichs sichten konnte. Möglicherweise wurde die Drohne von einem erhöhten Standort im Volkspark Dutzendteich aus gestartet bzw. gelandet.

Das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr eingeleitet.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können. Wem eine größere, rot-weiße Drohne aufgefallen ist, oder wer eine Person beobachtet hat, die eine solche steigen ließ, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 zu melden.

Bereits am 18. September wurde über eine Drohnensichtung in unmittelbarer Nähe zu einem Passagierflugzeug, welche ebenfalls im Landeanflug auf den Nürnberger Flughafen war, berichtet. Auch hier leitete die Kriminalpolizei Nürnberg ein entsprechendes Ermittlungsverfahren ein.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei eindringlich davor, Drohnenflüge oder sonstige entsprechende Flugobjekte im kontrollierten Luftraum steigen zu lassen. Der Einsatz solcher Geräte kann zu einer erheblichen Gefährdung von Personen führen.

Pressemitteilung Polizei Mittelfranken

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte / dpa

Kommentare