Seit 1. Januar herrscht Maulkorbpflicht bei der Königsseeschiffahrt

"Wir haben immer einen Maulkorb dabei"

+
Maulkorbpflicht bei der Königsseeschifffahrt
  • schließen

Schönau am Königssee - Seit 1. Januar 2018 herrscht bei der Königsseeschifffahrt Maulkorbpflicht für alle Hunde. Egal ob groß oder klein und egal welche Rasse. So reagieren die Touristen:

Seit dem 1. Januar 2018 gilt auf den Booten der Königsseeschifffahrt Maulkorbpflicht für Hunde. Und zwar unabhängig von Rasse und Größe. Ausgenommen davon sind lediglich Blindenführ- und Begleithunde.

Darum wurde die Maulkorbpflicht eingeführt

"Auf den Elektromotorbooten herrscht oft ein recht beengtes Platzverhältnis, was dazu führt, dass es zwischen Fahrgästen und Hunden  zu unangenehmen Situationen kommen kann", so das Feedback der Königsseeschifffahrt zur Einführung der Maulkorbpflicht.

Und auch die vielen Einflüsse, denen die Hunde auf den Fahrten ausgesetzt seien, wie zum Beispiel das Echo der Trompeten, das Geklatsche der Fahrgäste und die vielen Menschen auf ziemlich engem Raum können bei dem ein oder anderen Hund Streß auslösen.

Und wie reagieren nun die Hundebesitzer?

Die Einführung der Maulkorbpflicht hatte zunächst für großen Aufruhr gesorgt. Vor allem in den sozialen Medien wurde ausgiebig das Für und Wider diskutiert.

Beobachtet man die Ticketkäufer am Kassenhäuschen an der Seelände oder auch die Touristen, die beim Besteigen der Boote auf die Maulkorbpflicht für ihre Vierbeiner hingewiesen werden, so ist die Stimmung eigentlich recht entspannt

Viele Hundebesitzer zücken schon beim Gang Richtung Boot den Maulkorb und die wenigen, die keinen dabei haben, werden freundlich darauf hingewiesen, bitte einen zu erwerben. Zwei Geschäfte an der Seelände haben sich mittlerweile mit Maulkörben eingedeckt. Bei Sport2000 und Intersport Renoth sind sie in unterschiedlichen Größen erhältlich.

Befragt man die Leute nach ihrer Meinung, dann reagieren viele recht gelassen

  • "Es herrscht mittlerweile in so vielen öffentlichen Verkehrsmitteln Maulkorbpflicht, wir haben eigentlich immer einen dabei"
  • "Das Hunde in der Öffentlichkeit einen Maulkorb tragen müssen, vor allem bei uns in Österreich in den Bahnen ist mittlerweile normal. Ich persönlich finde das völlig überflüssig und eine Zumutung für den Hund, aber man ja nichts dagegen machen und es gibt Schlimmeres." 

Kritische Stimmen hört man eher wenig, obwohl auch bei dem ein oder anderen Unverständnis durchkommt: 

  • "Ich finde das total bescheuert. Wir sind hier eine Woche im Urlaub und haben für einmal Schifffahren jetzt so ein Teil daheim rumliegen. Aber wenn sich irgendwelche Deppen beschweren, dann müssen die Transportfirmen halt reagieren".

Und was sagt die Königsseeschifffahrt?

"Eigentlich ist das Echo, dass wir auf diese Vorgabe erhalten haben eher positiv und entspannt. Viele Leute kommen schon mit einem Maulkorb für ihren Hund und der Großteil derer die noch keinen haben, reagieren gelassen. 

Aber uns geht es ja auch in erster Linie nicht daran Maulkörbe zu verkaufen, sondern wir möchten, dass die Leute mit und ohne Hund entspannt auf unseren Booten mitfahren können und einen schönen Urlaubstag haben", so Geschäftsführer Markus Grießer.

Welcher Maulkorb für welchen Hund?

Maulkorb ist nicht gleich Maulkorb. Nicht nur, dass es unterschiedliche Größen für große und kleine Rassen gibt. Es gibt auch unterschiedliche Arten von Maulkörben, je nach dem für welchen Zweck.

Wie Sie den richtigen Maulkorb für Ihren Hund finden, lesen Sie in dem Outdoormagazin be-outdoor.de, dass verschiedene Modelle verglichen hat.

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser