Joy - Lustige Anekdote im Kampf gegen das Sommerloch?

Schreck im Urlaub - König Watzmann heimlich an Südtirol verkauft?

+
Gehört der Watzmann ab sofort zu Südtirol?

Schönau am Königssee/Lana: Der Watzmann ist das Wahrzeichen des Berchtesgadener Landes. Das Massiv selber dominant und unverwechselbar. Aber wieso taucht König Watzmann auf einmal in einer Werbung für das schöne Südtiroler Dorf Lana auf?

Sommerzeit, Strandzeit, Schmökerzeit. Was gibt es Schöneres als im Urlaub zu relaxen und auch in dem ein oder anderen Magazin zu blättern? Zum Beispiel in der Joy, einer Frauenzeitschrift mit Tipps zu Mode, Reise und mehr.

Der Blick bleibt hängen an einem Reisetipp. König Watzmann fällt sofort auf. Oben rechts in einem Mix aus Werbeanzeige und Textinput. Aber Moment - was macht der See zu Füßen des Bergmassivs? Hat sich der Königssee etwa einen neuen Weg gesucht? Aber auch die Alm mit den Hütten stimmt nicht wirklich. Hat sich da etwa jemand vertan? Oder wurde der Watzmann heimlich verkauft? Oder kopiert und anderswo neu und originalgetreu aufgeschüttet?

"Der Watzmann wurde geklaut"

Die Nachfrage beim Tourismusverband Lana, wieso der Watzmann neuerdings in Südtirol steht, erzeugt dort nur ungläubiges Kopfschütteln. "Die Informationen zu Lana und Umgebung sind leider nicht korrekt. Der Watzmann wurde geklaut und auch die Seilbahn Meran 2000 gehört nicht nach Lana. Das Inserat ging nicht von unserer Presseagentur aus, sondern von einer Privaten. Diese war nur darüber in Kenntnis gesetzt, dass eine Veröffentlichung in der Joy kommt. Die Redaktion hat jedoch die Texte eigenständig verfasst und ohne Kontrolle abdrucken lassen. So wird wohl auch der Fotoklau geschehen sein", so der Tourismusverein Lana und Umgebung im Gespräch mit BGLand24.de

Auch bei der BGLT, der Berchtesgadener Land Tourismus GmbH, ruft der Artikel eine Mischung aus belustigtem Lächeln und Kopfschütteln hervor: "Der Watzmann wird immer wieder gerne für Werbung verwendet. So taucht er regelmäßig auf Verpackungen oder in Supermarkt- und Reiseprospekten auf. Er wurde schon nach Österreich, in die Schweiz, ins Allgäu oder den Bayerischen Wald „versetzt“. Wer den markanten Gebirgsstock dann aber wirklich erleben will, muss natürlich zu uns ins Berchtesgadener Land kommen", berichtet Isabel Stöckl von der BGLT.

"Der nächste Redaktionsausflug geht ins Berchtesgadener Land"

Nächste Rückfrage bei der Redaktion der Joy. Auch hier zunächst ein großes Fragezeichen und dann die folgende Antwort:"„Unsere Grafik hat sich bei der Geschichte kurz vor Druckschluss entschieden, das Foto auf der Seite aus optischen Gründen nochmals auszutauschen. Auf Grund der Kurzfristigkeit haben wir das Bild nicht nochmals extra überprüft und uns auf die Angaben der Bildagentur verlassen. Damit die ganze Redaktion den wunderschönen „König Watzmann“ zukünftig sofort erkennt, geht unser nächster Redaktions-Ausflug definitiv ins herrliche Berchtesgadener Land!

Wie bereits von Isabel Stöckl angesprochen, ist dieser Watzmannklau nicht der erste Diebstahl unseres Wahrzeichens. So hat sich bereits einmal ein Schweizer Partei des falschen Berges bedient und auch die Österreicher haben unseren Watzmann bereits fälschlicherweise abgedruckt.

BGLand24.de war vor Ort und hat sich davon überzeugt - er ist noch da, unser König Watzmann. Und zwar im Berchtesgadener Land, dort wo er hingehört.

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser