Lkw-Fahrer fand Schräglage "ganz normal!"

+

Holzkirchen - „Das ist doch normal!“ meinte der 45-jährige Fahrer dieses Lkw, als er von der Polizei kontrolliert wurde. Die Beamten sahen das allerdings anders:

Am Mittwoch, 12.11.2010, gegen 11.00 Uhr, fiel den Beamten der APS Holzkirchen auf der A 8 zwischen den Anschlussstellen Weyarn und Holzkirchen in Fahrtrichtung München ein tschechischer Lkw auf, der ohne eine Kurve zu fahren eine heftige „Schräglage“ hatte.

Um der Ursache auf den Grund zu gehen wurde der Lkw im nächsten Parkplatz einer Kontrolle unterzogen. Als die Beamten den 45-jährigen tschechischen Fahrer auf die Seitenlage seines Lkw ansprachen, antwortete dieser: „Das ist doch normal!“. Bei der Kontrolle der Fahrzeug- und Frachtpapiere fiel zunächst auf, dass der 12Tonner statt den 5,5 to die er eigentlich zuladen kann, mehr als 8 to geladen hat. Somit hatte er das Gesamtgewicht um mehr als 20% überschritten. Die Ladung war dafür vollkommen ungesichert und wurde nur durch die Plane und gebrochene Holzspriegel auf der Ladefläche gehalten. Er war nahezu empört als die Beamten ihm die Weiterfahrt untersagten und konnte dies ganz und gar nicht verstehen.

Die Ladung musste auf einen zweiten Lkw umgeladen werden. Der ausländische Fahrzeugführer musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Pressemeldung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser