Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Täter sofort festgenommen

Schrecklicher Vorfall in München: Bub (9) von Mann (45) missbraucht

Am Samstag (12. Juni) kam es zu einem schrecklichen Vorfall in einer Unterkunft in Laim. Ein 9-jähriger Junge wurde missbraucht.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

München/Laim - Am Samstag (12. Juni) gegen 19 Uhr, erhielt die Polizei die Mitteilung, dass in einer  Unterkunft in der Elsenheimerstraße ein 9-jähriger Junge von einem 45-Jährigen missbraucht worden sei. Der 9-Jährige wurde von seinen Eltern zu dem 45-Jährigen geschickt, um bei ihm Geld zu wechseln (alle Beteiligten sind in der Unterkunft untergebracht und afghanische Staatsbürger). Als er in dessen Zimmer ankam, wurde er sofort vom 45-Jährigen auf dessen Bett gezogen und der 45-Jährige nahm sexuelle Handlungen an dem 9-Jährigen vor.  

Nach der Tat offenbarte sich der 9-Jährige bei seinen Eltern, diese wiederum verständigten die Polizei. Der 45-Jährige konnte in seinem Zimmer angetroffen und festgenommen werden. Er  wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen der Haftanstalt des  Polizeipräsidiums München überstellt. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des sexuellen Missbrauchs von einem Kind eingeleitet.  

Der Ermittlungsrichter erließ einen Haftbefehl. Das Kommissariat 15 hat die Ermittlungen übernommen.  

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picutre alliance/Patrick Pleul

Kommentare