Tragischer Unfall in Schrobenhausen

Vor den Augen des Bruders: Junge (14) wird von Zug erfasst und getötet

  • schließen

Schrobenhausen - Am Mittwochnachmittag ereignete sich an einem Bahnübergang ein tragischer Unfall. Ein 14-Jähriger wurde von einem Zug erfasst und getötet.

Wie unser Partnerportal tz.de berichtet, wollte ein 14-jähriger Junge mit seinem Zwillingsbruder und einem weiteren Freund (13) mit dem Rad in das nahegelegene Freibad fahren. 

Weil er den herannahenden Zug nicht bemerkte, fuhr er an der Bahnschranke eines Fußwegs herum und kollidierte auf seinem Fahrrad mit dem Zug. Der Junge war sofort tot. "Er konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen, fuhr rechts an der Bahnschranke des Geh- und Radwegs vorbei auf das Gleis und wurde vom einfahrenden Zug aus Ingolstadt frontal erfasst", heißt es im Bericht der örtlichen Inspektion, berichtet pfaffenhofen-today.de.

Seine beiden Begleiter radelten zur nur wenige 100 Meter entfernten Wohnung zurück und berichteten der Mutter der Zwillinge von dem tragischen Unfall. Die beiden Lokführer erlitten nach Mitteilung der Polizei einen schweren Schock, beide mussten ärztlich versorgt werden. Die 36 Fahrgäste, die sich zum Unfallzeitpunkt in dem Zug befunden hatten, seien unverletzt geblieben.

mz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser