Autobesitzer selbst Reiniguns-Profi

Cabriofahrer: "Wenn ich den Gülle-Wagen sehe, weine ich"

+

Dachau - Ausgerechnet in ein offenes Cabrio hatte sich in Altomünster (Landkreis Dachau) das Güllefass eines Landwirtes ergossen. Laut dem Besitzer ist das Fahrzeug nicht mehr zu retten. 

Lesen Sie auch:
Landwirt: "Das war doch nur ein ganz kleiner Spritzer"

Gilbert Mezhrahid ist ein Mann, der sich um seine Autos kümmert. Jede Woche werden sie geputzt, regelmäßig überprüft er Reifen und Bremsen. Der 53-Jährige aus Altomünster (Kreis Dachau) kennt sich mit Fahrzeugen aus. Er hat als Automechaniker gearbeitet, seit acht Jahren ist er professioneller Wagenreiniger bei BMW.

Das absolute Lieblingsstück des kleinen familiären Fuhrparks ist ein Cabrio der Marke Renault. Mezhrahid hat es vor 13 Jahren gekauft, seitdem hegt und pflegt er den Wagen mit größter Sorgfalt. "Das Auto war wie neu, es gab keine Kratzer im Lack oder Dellen in der Stoßstange“, sagt er. Gefahren wurde das Cabriolet nur bei schönem Wetter und nur im Sommer. Die Sitze waren immer mit Handtüchern geschützt.

So war es auch am vergangenen Samstag, als Gilbert Mezhrahid mit seiner 14-jährigen Tochter zur ersten Ausfahrt des Jahres aufbrach. "Es war warm, die Sonne strahlte, es war einfach ein wunderbarer Tag, erinnert sich Mezhrahid, "bis wir dem Bauern mit dem Traktor begegneten."

Was der Cabrio-Besitzer sonst noch zu dem Vorfall zu sagen hat und wie man ihm bei seinem Dilemma helfen kann, lesen Sie bei unserem Partnerportal tz.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser