Schüler mit Menschenkette gegen Rechts

Marktheidenfeld - Um ein Zeichen gegen Rechtsextremismus zu setzen, haben am Donnerstag mehr als 1600 Schüler in Marktheidenfeld (Landkreis Main-Spessart) eine Menschenkette um ihre Schulen gebildet.

Die jungen Leute und ihre Lehrer reagierten damit auf Nazi-Schmierereien, die Ende Januar an die Gebäude gesprüht worden waren. “Wir wollen klar deutlich machen, dass in unserer Mitte kein Platz für Rechts ist“, sagte die Leiterin des Balthasar-Neumann-Gymnasiums, Anne-Marie Greving. Wer die Parolen an die Wände der Realschule und des Gymnasiums gemalt habe, sei noch unklar. Die Aktion der Schulen solle auch dazu beitragen, die Jugendlichen für das Thema zu sensibilisieren. “Der braune Geist ist bedauerlicherweise noch lebendig. Wir wollen die Schüler deshalb aufrütteln und sie aktivieren.“ Bürgermeisterin Helga Schmidt-Neder (Freie Wähler) begrüßte das Engagement: “Es war sehr beeindruckend, dass aus den Einrichtungen alle Schüler anwesend waren.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser