Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Toter und ein Schwerverletzter

Täter nach Todes-Schüssen in Nürnberg noch immer auf der Flucht

Großeinsatz der Polizei in Nürnberg Südstadt
+
Großeinsatz der Polizei in Nürnberg.

Nürnberg – Ein bis dato unbekannter Täter hat am Montagabend (24. Oktober) in der Nürnberger Südstadt auf zwei Menschen geschossen. Eine Person starb wenig später in einer Klinik, eine weitere wurde schwer verletzt. Inzwischen liegen weitere Erkenntnisse vor:

Update, 26. Oktober, 12.40 Uhr - Täter noch immer nicht gefasst

Auch am Mittwoch konnte der Flüchtige noch immer nicht gefasst werden, das berichtet ein Polizeisprecher am Vormittag. Die Suche laufe mit Nachdruck weiter. Zum Motiv wollte der Sprecher keine weiteren Angaben machen, er bestätigte lediglich, dass ein Streit der Schießerei vorausgegangen war.

Update, 15.45 Uhr - Täter bekannt, aber auf der Flucht

Vermutlich nach einem Streit unter drei jungen Männern ist es in der Nürnberger Südstadt zu einer Schießerei auf offener Straße gekommen, bei der ein 30-Jähriger getötet wurde.

Der mutmaßliche Täter sei weiterhin auf der Flucht, aber mittlerweile namentlich bekannt, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Die Fahndung laufe auf Hochtouren, eine Mordkommission ermittelt. Ein weiterer Mann im Alter von 35 Jahren war bei der Schießerei in der Nürnberger Südstadt schwer verletzt worden.

Die Polizei geht nicht davon aus, dass von dem Flüchtigen eine unmittelbare Gefahr für die Bevölkerung ausgeht. Die Schüsse seien nicht wahllos, sondern gezielt abgegeben worden, habe die Befragung von Zeugen ergeben. „Die genaue Beziehung der Männer untereinander und der Hintergrund des Streits sind nun Gegenstand weiterer Ermittlungen“, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Update, 25. Oktober, 6.15 Uhr - Ein Opfer stirbt in Klinik

Gegen 20 Uhr waren bei der Einsatzzentrale der Polizei zunächst mehrere Notrufe über eine handfeste Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen vor einem Restaurant in der Landgrabenstraße eingegangen. Einzelne Zeugen berichteten außerdem, dass sie Schussgeräusche wahrgenommen hatten.

Die ersten vor Ort eintreffenden Streifen stellten zwei Männer mit Schussverletzungen fest und leisteten umgehend erste Hilfe. Einer der Männer war so schwer verletzt, dass er vor Ort reanimiert und im Anschluss in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste, wo er kurz darauf verstarb. Auch die zweite Person erlitt schwere Verletzungen und wurde zur weiteren Behandlung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Über den Zustand der zweiten Person lagen am Dienstagmorgen (25. Oktober) keine neuen Erkenntnisse vor. Auch zur Identität der Opfer liegen bislang keine Angaben vor.

Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt

Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt
Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt. © dpa
Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt
Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt. © dpa
Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt
Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt. © dpa
Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt
Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt. © dpa
Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt
Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt. © dpa
Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt
Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt. © dpa
Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt
Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt. © dpa
Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt
Polizei-Großeinsatz in Nürnberg nach Schüssen in Südstadt. © dpa

Die Polizei leitete sofort eine Großfahndung nach dem Täter ein, die in der Nacht laut Informationen von vor Ort zunächst ergebnislos verlief. Zudem übernahm der Kriminaldauerdienst Mittelfranken vor Ort erste Ermittlungen und Spurensicherungen. Diese werden nun von der Mordkommission Nürnberg fortgeführt. Unter anderem müssen zahlreiche Zeugen befragt werden. Unklar ist bislang, ob die am Tatort aufgefundene Schusswaffe auch die Tatwaffe ist.

Zeugenaufruf der Polizei: Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911 / 2112-3333 beim Kriminaldauerdienst Mittelfranken zu melden.

Update, 22.49 Uhr - Tatwaffe sichergestellt

Wie die Polizei Mitelfranken via Twitter mitteilte, ist die mutmaßliche Tatwaffe durch Einsatzkräfte sichergestellt worden. Die Fahndung nach dem Täter dauere weiter an. Deshalb sei Bereich um die Landgrabentraße in der Nürnberger Südstadt weiterhin zu meiden, so die Polizei weiter.

Erstmeldung, 22.45 Uhr - Zwei Schwerverletzte nach Schüssen in Nürnberg

Gegen 20.00 Uhr habe es eine gewaltsame Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gegeben, teilte ein Sprecher der Polizei am Abend auf Nachfrage mit. Hierbei seien nach ersten Erkenntnissen mehrere Schüsse abgegeben und dabei zwei Menschen schwer verletzt worden. Beide wurden demnach in ein Krankenhaus gebracht. Die Mordkommission hat die Ermittlungen zu den Hintergründen des Vorfalls aufgenommen.

Die Polizei Mittelfranken hatte auf Twitter am Abend mitgeteilt, dass es wegen eines versuchten Tötungsdeliktes einen größeren Polizeieinsatz mit zahlreichen Einsatzkräften in der Landgrabentraße gebe. Der Bereich solle gemieden werden, hieß es weiter.

dpa

Kommentare