Spannendes Programm bei "Schule im Grünen"

Rosenheim - Raus aus dem Klassenzimmer und rein in die Natur. Das ist das Motto der "Schule im Grünen", bei der der Unterricht auf der LGS statt findet.

Die Natur mit dem Mikroskop erforschen; die Wildnis um Rosenheim mit einer spannenden Wanderung an Inn und Mangfall entdecken; Wasserproben nehmen oder den Wasserstand und die Strömungsgeschwindigkeit der Flüsse untersuchen; mit dem Vermessungsamt Mathematik auf der Wiese praktizieren, Naturfarben herstellen oder beim „Slacklinen“ – seine Balance trainieren – dies und vieles mehr können Kinder und Jugendliche mit ihren Lehrern während der Gartenschau erleben - vormittags zur regulären Schulzeit. Seit die Landesgartenschau ihre Tore im April öffnete, ist es nicht nur Fest für Blumenliebhaber, Gartenfreaks und Naturfreunde. Auch Schulklassen bekommen eine super Gelegenheit ihre alltägliche Lernumgebung zu verlassen und einige spannende Vormittage mit praxisnahem Unterricht unter freiem Himmel zu verbringen.

Dafür wurde gemeinsam mit unzähligen Partnern ein abwechslungsreiches und praxisorientiertes Programm entwickelt, das sich an Schulklassen, Kindergärten, Jugend - und Fördergruppen richtet. „Wir haben uns viel Mühe gegeben, ein möglichst spannendes Programm anzubieten. Schließlich haben viele in unserem LGS- Team selbst Kinder “, berichtet Alexandra Birklein, die gemeinsam mit Kollegin Susanne Hartl viel Zeit und Herzblut in die Programmgestaltung gesteckt hat. Viele Institutionen und Vereine mussten angeschrieben werden. Mancher zu Teilnahme und Mitarbeit überredet werden. Aber der Erfolg kann sich sehen lassen. Acht Themenbereiche werden seit April angeboten: Natur, Garten und Ernährung, Tradition und Brauchtum, Ökologie und Technik, Kirche und Soziales, Geschichte, Kunst und Musik, Sport und Bewegung.

Dazu noch Kreativ-Workshops vom Lokschuppen und ein Sonderprogramm an dem sich die Stadtbibliothek und der Kinderschutzbund beteiligen. Und das Landart-Projekt: Ein Kunstprojekt der Kunst& Soziales e.V. mit Unterstützung des Kulturamtes Rosenheim, an dem sich 19 Rosenheimer Schulen beteiligen, die gemeinsam mit namhaften Künstlern aus der Region Materialen aus dem Naturraum rund um Mangfall und Inn bearbeiten. Malerei, Bildhauerein, Fotografie und Videoinstallationen – faszinierende Werke, schon ab Grundschulalter geeignet. „Besonders die rege Beteiligung der regionalen Vereine freut uns sehr. Denn ohne deren Engagement könnten wir nicht so ein tolles Programm anbieten. Es ist auch faszinierend zu sehen, wie Rosenheim für die Gartenschau zusammenwächst“, freut sich Alexandra Birklein.

Und tatsächlich: Ob Bund Naturschutz, Kneipp Verein oder der Kreisverband der Imker, die AWO und das Berufsinformationszentrum, das Schüler und Studentenzentrum und das Wasserwirtschaftsamt mit dem Innmuseum alle machen mit - und das ist nur eine kleine Auswahl der beteiligten Partner vor Ort. Aber auch das Natur- und Mammut Museum, Siegsdorf und das Salzbergwerk Berchtesgaden sind dabei. Vor allem das bayerische Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit, das bayerische Landwirtschaftsministerium mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und das Landratsamt haben es sich nicht nehmen lassen, die „Schule im Grünen“ mit Programmangeboten zu bereichern. Außerdem ist es Alexandra Birklein gelungen, ein starkes Kulturprogramm für Kinder auf die Beine stellen.

Sie konnte den Kinderbuchautor Helme Heine für Lesungen gewinnen und am 14. Juli wird er persönlich mit Kindern das Mullewapp-Haus im Mangfallpark Süd bemalen. Der bekannte Kabarettist Eisi Gulp trat zudem vor einigen Wochen mit seinem Drogenpräventionsprogramm für Kinder und Jugendliche auf. Zu dem gibt es bald ein Konzert der Band Sternschnuppe – im bunt-blühenden Mangfallpark Süd wird dies ein Fest für die ganze Familie. Die Angebote sind – abgesehen von den 3 Euro Eintritt für Schulklassen und kleinen Unkostenbeiträgen einzelner Veranstalter - grundsätzlich kostenlos. Bei manchen Veranstaltern können jedoch Materialkosten anfallen.

Teilnehmen können alle interessierten Schulklassen. Die Anmeldung geht vom Lehrer direkt an die jeweiligen Veranstalter. Weitere Informationen und das gesamte Programm zum Download finden interessierte Lehrer unter www.rosenheim2010.deSpezielle Fragen werden gerne per E-Mail unter schuleimgruenen@rosenheim.de beantwortet. Details zum Landart-Projekt sind unter www.inn-spiration.de zu erfahren. Eine ganz wichtige Info schon jetzt. Eigentlich alle Veranstaltungen der „Schule im Grünen“ finden in der Natur, also im Freien statt - und bei jedem Wetter. Regenfeste Kleidung oder Sonnenschutz sind also ein Muss!

Weitere Termine für Kinder- und Jugendliche

An diesem Freitag, 9. Juli um 15 Uhr gibt es das große Sternschnuppe- Konzert von der CD - "Sommerlieder" auf der WV-Bühne im Mangfallpark Süd.(Siehe unsere Veranstaltungshinweise)

Der weltbekannte Kinderbuchautor und Zeichner Helme Heine bemalt am Mittwoch, den 14. Juli um 14 Uhr sein "Helme-Heine-Kinderhaus" gemeinsam mit einigen Kindern und erzählt dabei Geschichten von seinen "drei Freunden" und ihrem Mullewapp-Haus.

Passend dazu läuft am Donnerstag den 15. Juli der Film "Mullewapp" noch einmal im Rosenheimer City Dome an.

Am Freitag 16. Juli von 14 Uhr - 15 Uhr erzählt Helme Heine dann auf der WV-Bühne aus seinen Büchern.

Pressemeldung Landesgartenschau Rosenheim

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser