Bei Schwandorf in der Oberpfalz

Autodieb rast mit 200 km/h über A93 - Polizei kann Mann erst mit drastischem Mittel stoppen

Schwandorf - Ein Autodieb floh auf der A93 bei Schwandorf vor der Polizei. Erst als die Beamten zu ihren Waffen griffen, konnten sie den Mann stoppen.

Bei einer filmreifen Verfolgungsjagd in der Oberpfalz hat die Polizei einen Autodieb erst mit Warnschüssen stoppen können. Wie die Beamten am Dienstag mitteilten, war der 39-Jährige am Vorabend mit mehr als 200 Stundenkilometern über die Autobahn 93 von Hof in Richtung Regensburg gerast. An der Anschlussstelle Schwandorf Mitte verließ er zunächst die Autobahn.

Autodieb rast mit 200 km/h über A93 bei Schwandorf

Verfolgt von den Polizisten, die ihn zum Anhalten aufforderten, lenkte der Fahrer das Auto sofort wieder auf die Autobahnauffahrt, schrammte die Leitplanke und wendete plötzlich unmittelbar an der Einfahrt zur Autobahn. Als die Beamten den Wagen seitlich rammten, kamen beide Fahrzeuge zum Stehen. Der Autodieb flüchtete zu Fuß über die Gegenfahrbahn. Bei der Verfolgung schossen die Polizisten mehrmals in die Luft, woraufhin der 39-Jährige stehenblieb.

Er ließ sich ohne Gegenwehr festnehmen und kam zunächst in ein Krankenhaus. Bei dem Vorfall hatten die Beamten und der Festgenommene leichte Verletzungen erlitten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT