Schwarzbau: Fristverlängerung für Bauherrin

+
In der Diskussion geht es um dieses Haus in Ruhpolding.

Ruhpolding - Die Diskussionen bleiben: Das Landratsamt hat der Bauherrin des Schwarzbaus eine Fristverlängerung für die Vorlage eines aktualisierten Tekturplans genehmigt.

Die Diskussionen um den Schwarzbau von Ruhpolding gehen weiter und das bis mindestens Ende Juli. Eigentlich hätte die Bauherrin bis Mittwoch einen aktualisierten Tekturplan bei der Gemeinde einreichen sollen. Allerdings hat sie einen Antrag auf Verlängerung eingereicht, dies wurde vom Landratsamt genehmigt.

Bei der sogenannten Schwarzbau-Affäre handelt es sich um ein am Zellerberg errichtetes Haus. Bei dem Gebäude gibt es massive Abweichungen vom Plan. Die Bauherrin hat eine leitende Position beim Staatlichen Bauamt Traunstein. Ruhpoldings Bürgermeister Claus Pichler sagte auf Anfrage der Bayernwelle, er fordere ein korrektes Vorgehen ein.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser