Polizei sucht Zeugen

Unbekannte sprengen Geldautomaten im Landkreis Schwandorf

+

Schwarzenfeld/Landkreis Schwandorf - Am Montagmorgen sprengten Unbekannte einen Geldautomaten und flüchteten. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Bisher unbekannte Täter sprengten am frühen Montagmorgen, den 15. April, einen Geldautomaten in Schwarzenfeld im Landkreis Schwandorf. Eine Zeugin wurde am Montag um 4.15 Uhr durch einen lauten Knall auf die Sprengung aufmerksam. Sie beobachtete, dass drei Männer von einem Bankgebäude in der Neuen Amberger Straße wegliefen und mit einem dunklen SUV in unbekannte Richtung flüchteten. Den Tätern ist es durch die Sprengung nicht gelungen, Bargeld zu entwenden. 

Der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Euro geschätzt. Die Experten des Waffen- und Sprengstoffsachgebiets des Bayerischen Landeskriminalamts (LKA) haben unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Amberg die Ermittlungen übernommen. Sie gehen davon aus, dass ein explosionsgefährlicher Stoff zur Sprengung verwendet wurde. Genauere Untersuchungen dazu werden in den kommenden Tagen im Kriminaltechnischen Institut des LKA in München durchgeführt.

Zeugenaufruf: 

Das Bayerische Landeskriminalamt bittet die Bevölkerung um Mithilfe und stellt folgende Fragen: Wem sind in den frühen Morgenstunden im Bereich der Neuen Amberger Straße in Schwarzenfeld verdächtige Personen aufgefallen?

Wer hat im Vorfeld in der näheren Umgebung verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit der Sprengung des Geldautomaten stehen könnten? Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zur Tat oder den Tätern geben? Hinweise nimmt das Bayerische Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 089/12120, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Pressemeldung des Bayerischen Landeskriminalamtes

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT