+++ Eilmeldung +++

Mit 49 Jahren

Ehemalige Wimbledonsiegerin Novotna gestorben

Ehemalige Wimbledonsiegerin Novotna gestorben

Schweigeminuten für Neonazi-Opfer

+
Teilnehmer der Demonstration halten auf dem Geschwister-Scholl-Platz neben weißen und roten Rosen auch Papierschilder mit den Namen der zehn bisher bekannten Opfern der Neonazi-Mordserie.

München - Schweigeminuten mit weißen und roten Rosen: Etwa 200 Menschen haben am Samstag in München der Opfer rechtsextremer Gewalt gedacht.

Der Berliner Verein “Typisch Deutsch“ hatte auf der Internetplattform Facebook zu sogenannten Silentmobs unter dem Motto “Schweigen gegen das Schweigen“ aufgerufen.

In München trafen sich die Teilnehmer am Geschwister-Scholl-Platz. Sie verharrten zur vereinbarten Zeit und hielten weiße und rote Rosen in die Luft. Danach las eine Initiatorin die Namen der bisher bekannten Opfer der Neonazi-Mordserie vor. Auch andere deutsche Städte beteiligten sich an der Aktion gegen Rechtsextremismus, in Nürnberg zum Beispiel war ein Silentmob auf dem Ludwigsplatz geplant.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser