Unter Zug geraten: Beide Beine verloren

Weilheim - Ein tragisches Unglück ereignete sich am Vormittag am Bahnhof in Weilheim. Ein Mann versuchte in einen anfahrenden Zug einzusteigen und geriet dabei ins Gleisbett.

Ein 39-jährige Mann aus Wessobrunn versuchte am Sonntagvormittag, gegen 11.15 Uhr, am Bahnhof in Weilheim in einen anfahrenden Personenzug einzusteigen. Dabei geriet er unter den Zug und erlitt lebensbedrohliche Verletzungen. Dem 39-Jährigen wurden bei dem Unfall beide Beine abgetrennt. Der Mann musste mit dem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus eingeliefert werden.

Die Kriminalpolizei Weilheim hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen. Der Bahnhof in Weilheim wurde für den Rettungseinsatz und die Unfallaufnahme teilweise vollständig abgesperrt.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser