Verkehrschaos im morgendlichen Berufsverkehr

Schwerer Lkw-Unfall: A9 wegen Hubschrauber-Landung gesperrt

+
Nach einem schweren Lkw-Unfall war die A9 wegen der Landung eines Rettungshubschraubers am Mittwochmorgen zeitweise komplett gesperrt.
  • schließen

Pfaffenhofen/Allershausen - Ein schwerer Lkw-Unfall hat am Mittwochmorgen (2. Oktober) ein Verkehrschaos auf der A9 ausgelöst. Die Autobahn musste zeitweise komplett gesperrt werden.

Ein Verkehrschaos auf der A9 kurz nach der Anschlussstelle Schweitenkirchen (Kreis Pfaffenhofen) löste Mittwochmorgen ein Lkw-Auffahrunfall aus. Die Autobahn musste wegen der Landung eines Rettungshubschraubers fast eineinhalb Stunden komplett gesperrt werden. 

Ein 40-Tonner war auf der rechten Fahrspur vermutlich wegen zu geringem Sicherheitsabstand auf einen anderen Lastwagen aufgefahren, teilte die Polizei mit. Der Unfallverursacher, ein 62-jähriger Kraftfahrer aus Berlin, wurde in seinem Lkw eingeklemmt und musste aufwändig durch die Feuerwehr befreit werden. Mit schweren Verletzungen wurde er mit dem Rettungshubschrauber in eine Münchner Klinik geflogen werden. 

Um 8.20 Uhr konnte die linke Fahrspur für den Verkehr wieder frei gegeben werden. Nach ersten Schätzungen der Polizei werden die Bergungsarbeiten vermutlich noch bis 10.30 Uhr andauern. Der Rückstau ging über das Dreieck Holledau hinaus und hatte eine maximale Länge von 15 Kilometer.

mh

Zurück zur Übersicht: Bayern

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT