Schwerer Unfall bei Bischofswiesen

Marktschellenberger (22) kommt von der Fahrbahn ab und überschlägt sich

+
Ein schwerer Unfall ereignete sich in der Nacht auf Sonntag bei Bischofswiesen.
  • schließen

Bischofswiesen - Da hatten die Schutzengel alle Hände voll zu tun, als gegen 3.40 Uhr ein Auto, besetzt mit zwei junge Männern aus dem inneren Landkreis, nach links von der Fahrbahn abkam, sich überschlug und gegen eine Baumgruppe prallte.

UPDATE, 12.30 Uhr: Einsatzbericht des BRK

Am Sonntagmorgen hat sich gegen 3.50 Uhr auf der Aschauerweiherstraße in Bischofswiesen ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem zwei junge Männer leicht verletzt wurden. Ein 22-jähriger Marktschellenberger fuhr aus Berchtesgaden kommend in Richtung Bischofswiesen, als er auf Höhe des Dietfeldes aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Renault nach links von der Fahrbahn abkam. Das Auto schleuderte mit der Fahrerseite gegen einen Baum, überschlug sich anschließend und blieb in einem Graben auf der Seite liegen.

Bei dem Unfall wurden der Fahrer und sein 17-jähriger Beifahrer nur leicht verletzt; sie konnten sich selbst aus dem Auto befreien. Zufällig vorbekommende Verkehrsteilnehmer leisteten den beiden umgehend Erste Hilfe und setzten einen Notruf ab. Die Leitstelle Traunstein schickte neben dem Roten Kreuz mit dem Berchtesgadener Notarzt und zwei Rettungswagen aus Bad Reichenhall und Hallein auch die Freiwillige Feuerwehr Bischofswiesen zur Unfallstelle. Die Feuerwehr musste die Straße komplett sperren, die Unfallstelle ausleuchten und den Brandschutz sicherstellen. Nach einer medizinischen Erstversorgung durch den Notarzt wurden die zwei jungen Männer zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik nach Bad Reichenhall transportiert.

Beamte der Berchtesgadener Polizei ordneten noch an der Unfallstelle eine Blutentnahme durch den Notarzt an, da bei dem Fahrer der Verdacht auf Führen eines Fahrzeugs unter Alkoholeinfluss bestand. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Pressemeldung BRK Berchtesgaden

UPDATE, 8 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Sonntagfrüh, gegen 3.50 Uhr, ereignete sich auf der Aschauerweiherstraße in Bischofswiesen ein Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten. Ein 22-jähriger Einheimischer fuhr aus Berchtesgaden kommend Richtung Bischofswiesen. Auf Höhe des Dietfeldes kam er aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Kleinwagen nach links von der Fahrbahn ab, schleuderte mit der Fahrerseite gegen einen Baum und überschlug sich anschließend.

Der Wagen kam neben der Fahrbahn auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer und sein 17-jähriger Beifahrer konnten sich selbst aus dem Auto befreien. Sie wurden vom Notarzt erstversorgt und anschließend mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Beide erlitten nur leichtere Verletzungen.

Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Die Feuerwehr Bischofswiesen sicherte die Unfallstelle und leuchtete sie aus. Da beim Fahrer der Verdacht auf Alkoholeinfluss bestand, wurde noch an der Unfallstelle ein Blutentnahme durchgeführt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Berchtesgaden

Erstmeldung:

Die Staatsstraße 2100 Berchtesgaden Richtung Bischofswiesen wurde zum Schauplatz es schweren Unfalles. Vermutlich wegen weit überhöhter Geschwindigkeit und eventuell Alkoholisierung - es wurde beim Fahrer eine Blutentnahme angeordnet - kam der Renault von Berchtesgaden kommend am Ende einer Kuppe nach links von der Fahrbahn ab.

Bilder: Schwerer Unfall bei Bischofswiesen

Anschließend schlitterte der Wagen rund 60 Meter weit über das angrenzende Feld und prallte dann mit der Fahrerseite gegen eine Baumgruppe. Dabei überschlug sich das Auto und schleuderte um 180 Grad herum bis es im Straßengraben auf der Fahrerseite liegend zum Stillstand kam. Beide Insassen erlitten bei dem Unfall Verletzungen unbestimmten Grad und wurden nach Notärztlicher Versorgung mit dem Rettungswagen ins Kreisklinikum Bad Reichenhall eingeliefert.

Staatsstraße musste gesperrt werden

Die Freiwillige Feuerwehr Bischofswiesen wurde zu diesem schweren Verkehrsunfall alarmiert, sie musste vor Ort den Brandschutz sicherstellen und die Fahrbahn für den gesamten Verkehr sperren. Ebenso leuchtete sie die Unfallstelle für die Rettungs- und Ermittlungsarbeiten aus. Die Staatsstraße 2100 musste wegen des schweren Unfalles für rund eineinhalb Stunden total gesperrt werden.

Die Polizei Berchtesgaden hat die Ermittlungen zum schweren Unfall aufgenommen. Für die Einsatzkräfte grenzt es fast an ein Wunder, dass die beiden Insassen bei dem Unfall nicht schwerst verletzt wurden. Vermutlich hatte der weiche, durchnässte Boden des Feldes, über den das Fahrzeug geschlittert war, diesem so viel Energie genommen, dass er den Aufprall auf die Baumgruppe dämpfte.

Der Unfallwagen musste abgeschleppt werden es entstand ein Totalschaden.

AKTIVNEWS/amj

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser