Bundesstraße über Stunden gesperrt

Schwerer Unfall auf Höhe Vilsbiburg fordert zwei Verletzte

Schwerer Unfall mit zwei Autos und Lkw bei Vilsbiburg
+
Drei Fahrzeuge sind nach ersten Informationen an dem Unfall beteiligt, darunter in Lkw.

Vilsbiburg - Im Landkreis Landshut hat sich am Donnerstagabend ein schwerer Unfall ereignet. Die B299 war während der Bergungsarbeiten über Stunden gesperrt.

Update, 20. November 5.13 Uhr - Pressemitteilung der Polizei

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Glück im Unglück hatten die Beteiligten bei einem Verkehrsunfall, der sich am 19. November um 16.50 Uhr auf der B299 zwischen der Abfahrt Herrnfelden und Industriestraße ereignete. Zu diesem Zeitpunkt befuhr ein 30-jähriger Mann mit seinem VW Golf aus Richtung Achldorf kommend in Richtung Landshut. Nach eigenen Angaben blickte er dabei kurz auf sein Navigationsgerät.

Dadurch geriet er auf die Gegenfahrbahn und prallte mit seiner linken Fahrzeugseite gegen einen mit Holzplatten beladenen, entgegenkommenden Sattelzug. Anschließend prallte der VW dann noch gegen einen dem Lkw nachfolgenden Pkw. Der Sattelzug geriet durch den Aufprall außer Kontrolle, kam nach links von der Fahrbahn ab und bohrte sich in die dortige Böschung. Der Fahrer des VW wurde bei dem Unfall schwer, der 57-jährige Fahrer des 1er BMW leicht verletzt. Beide Männer befanden sich alleine in ihren Fahrzeugen und wurden mit Rettungswägen in Krankenhäuser verbracht. Der 58-jährige Lenker des Lkw blieb unverletzt.

Fotos vom Unfall auf der B299 bei Vilsbiburg am 19. November

Unfall auf B299 bei Vilsbiburg am 19. November
Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalls über Stunden komplett gesperrt werden. © fib/DG
Unfall auf B299 bei Vilsbiburg am 19. November
Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalls über Stunden komplett gesperrt werden. © fib/DG
Unfall auf B299 bei Vilsbiburg am 19. November
Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalls über Stunden komplett gesperrt werden. © fib/DG
Unfall auf B299 bei Vilsbiburg am 19. November
Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalls über Stunden komplett gesperrt werden. © fib/DG
Unfall auf B299 bei Vilsbiburg am 19. November
Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalls über Stunden komplett gesperrt werden. © fib/DG
Unfall auf B299 bei Vilsbiburg am 19. November
Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalls über Stunden komplett gesperrt werden. © fib/DG
Unfall auf B299 bei Vilsbiburg am 19. November
Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalls über Stunden komplett gesperrt werden. © fib/DG
Unfall auf B299 bei Vilsbiburg am 19. November
Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalls über Stunden komplett gesperrt werden. © fib/DG
Unfall auf B299 bei Vilsbiburg am 19. November
Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalls über Stunden komplett gesperrt werden. © fib/DG
Unfall auf B299 bei Vilsbiburg am 19. November
Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalls über Stunden komplett gesperrt werden. © fib/DG
Unfall auf B299 bei Vilsbiburg am 19. November
Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalls über Stunden komplett gesperrt werden. © fib/DG
Unfall auf B299 bei Vilsbiburg am 19. November
Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalls über Stunden komplett gesperrt werden. © fib/DG
Unfall auf B299 bei Vilsbiburg am 19. November
Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalls über Stunden komplett gesperrt werden. © fib/DG
Unfall auf B299 bei Vilsbiburg am 19. November
Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalls über Stunden komplett gesperrt werden. © fib/DG
Unfall auf B299 bei Vilsbiburg am 19. November
Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalls über Stunden komplett gesperrt werden. © fib/DG
Unfall auf B299 bei Vilsbiburg am 19. November
Die Bundesstraße musste in Folge des Unfalls über Stunden komplett gesperrt werden. © fib/DG

Die B299 wurde an der Unfallstelle durch die Feuerwehren aus Vilsbiburg, Geisenhausen, Gerzen und Gaindorf total gesperrt und eine Umleitung errichtet. Zur Bergung des Sattelzuges wurde schweres Gerät angefordert. Das Ende ist derzeit noch nicht abzusehen. Die B299 bleibt bis zum Abschluss der Bergung noch vollständig gesperrt. An den beiden Pkw entstand Totalschaden, der Sattelzug wurde schwer beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf geschätzt 90.000 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Vilsbiburg

Update, 21.25 Uhr - Straße wieder frei

Die B299 ist wieder für den Verkehr freigegeben, berichtet bayerninfo.de.

Update, 19.43 Uhr - Straße weiter gesperrt

Die B299 ist nach wie vor wegen Bergungsarbeiten gesperrt. Die Feuerwehr regelt vor Ort den Verkehr.

Update, 18.40 Uhr - Unfall auf B299

Die B299 ist derzeit noch voll gesperrt, da der Lastwagen noch geborgen werden muss.

Laut ersten Informationen von vor Ort war ein BMW hinten einem Passat aufgefahren und hatte den in den Gegenverkehrt geschoben, wo er mit einem Lastwagen zusammenstieß. Alle Unfallbeteiligten wurden demnach in ein Krankenhaus gebracht.

Erstmeldung

Die B299 ist nach einem schweren Unfall auf Höhe Vilsbiburg in beiden Richtungen gesperrt. Zwei Autos und ein Lkw sind offenbar an dem Unfall beteiligt, der Lkw ist in einem Graben gelandet. Die Bergung des Lkws wird voraussichtlich länger dauern, die B299 bleibt wohl solange gesperrt.

Die Bergung des Lkw wird voraussichtlich länger dauern.

+++ Aktuelle Verkehrsmeldungen +++

Informationen zum Unfallhergang oder über verletzte Personen liegen im Moment nicht vor. Die Feuerwehr regelt den Verkehr an der Unfallstelle.

fib/Eß/bcs

Kommentare