Schwerer Unfall am Sonntag bei Eschenlohe

19-Jähriger kracht ungebremst in Stauende: Schwerverletzte auf A95

+
Völlig demoliert: der Kleinwagen (l.) einer Bad Heilbrunnerin ist nur noch Schrott.
  • schließen

Eschenlohe - Sechs Verletzte, davon zwei Schwerverletzte, das ist die traurige Bilanz eines Unfalls, der sich am Sonntag am Autobahnende bei Eschenlohe ereignet hat. Ein 19-Jähriger hatte offenbar ein Stauende übersehen.

Zu einem schweren Unfall, bei dem drei Fahrzeuge beteiligt waren, ist es am Sonntag, 28. Juli, gegen 12.45 Uhr am Autobahnende bei Eschenlohe gekommen. Sechs Personen wurden verletzt, zwei davon schwer. 

Gegen 12.45 Uhr krachte offenbar ungebremst krachte ein 19-Jähriger aus Hessen mit seinem Mercedes in das Stauende. Er erfasste dabei einen weißen Kleinwagen einer 66-Jährigen aus Bad Heilbrunn. Der Aufprall muss heftig gewesen sein, denn der Kleinwagen wurde völlig demoliert - bis zu Fahrersitz wurde der Kofferraum eingedrückt. Zum Glück waren nur die Vordersitze besetzt. Diese Insassen wurden eingeklemmt und mussten schwerverletzt von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Durch die Wucht wurde ihr Auto auch noch auf ein weiteres Auto geschoben, in dem eine fünfköpfige Familie aus Malta saß.

Schwerer Unfall am Sonntag auf A95 bei Eschenlohe

Die Feuerwehren Eschenlohe, Oberau und Murnau kamen mit einem Großaufgebot zum Einsatz. Aufgrund der Vielzahl der Verletzten zog das BRK die Rettungsmittel aus dem Landkreis zusammen. So kamen auch die ehrenamtlichen Unterstützungseinheiten zum Einsatz. Fast 30 Einsatzkräfte des BRK kümmerten sich um die Verletzten. 

mh/Bartl

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT