"See you in 2018!"

Königssee - Traditionell bayerisch sind die Mitglieder der IOC-Evaluierungskommission an der Kunsteisbahn am Königssee empfangen worden - mit Blasmusik und großem Jubel.

Eine Schar Kinder mit weißen Olympia-T-Shirts und -Fahnen, die Blaskapelle und die heimische Sport-Elite empfingen die beiden Mitglieder der Evaluierungskommission. "Die Kommission interessiert sich dafür, ob das was im Bid-Book, im Bewerbungsbuch von München 2018, steht auch der Realität entspricht", erklärt Landrat Georg Grabner im BGLand24-Interview. "Sie nimmt die Sportstätten vor Ort unter die Lupe."

Lesen Sie auch:

Umfrage: Mehrheit für Winterspiele in Bayern

OlympJA gegen NOlympia: "Alles halb so wild"

Einer, der schon mehrmals bei dem Besuch einer solchen Kommission dabei war, ist der Bürgermeister von Schönau am Königssee, Stephan Kurz. "Die neue Bahn hat beeindruckt", ist er sich sicher. "Ich bin zuversichtlich, dass es den IOC-Mitgliedern gut gefallen hat."

So beurteilt auch Grabner den nicht einmal einstündigen Besuch am Königssee: "Sie waren sehr beeindruckt, was wir hier geschaffen haben. Ich habe keine Kritik gehört nur Fragen." Wie beispielsweise dieses oder jenes organisiert werde. Oder wie es mit dem geplanten Hotel am Königssee aussehe. Bürgermeister Kurz verkündete stolz: "Die Planung ist einen großen Schritt weiter gegangen, vor allem mit den Eigentümern."

Besuch des IOCs am Königssees

Näheres ließen sich weder Kurz noch Grabner aus der Nase ziehen, aber die beiden Mitglieder der Evaluierungskommission hatten während dem ganzen Besuch ein Lächeln auf den Lippen.

Christine Zigon

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser