Aufwendige Bergungsaktion und 12.000 Euro Schaden

Schwerer Bagger kippt bei Seeon-Seebruck um

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Durch einen zweiten angeforderten Bagger und einer weiteren schweren Maschine konnte der umgekippte Bagger wieder aufgestellt werden.
  • schließen

Seeon-Seebruck – Ein Bagger kippte beim Aufladen um und musste aufwendig wieder aufgestellt werden.

Bilder von der Unfallstelle

Schwerer Bagger kippt bei Seeon-Seebruck um

Pressemitteilung der Polizei

Am Samstag, den 13. Mai, gegen 13.30, Uhr wollte ein 43-jähriger Mann aus dem nördlichen Landkreis Traunstein auf Höhe des Weilers Käs einen Kettenbagger auf einen Tieflader zum Abtransport aufladen. Eine Stütze des Tiefladers stand auf unbefestigtem Untergrund. 

Der feuchte Untergrund gab nach und der Kettenbagger kippte vom Tieflader auf die Seite. Da eine nicht unerhebliche Menge Betriebsstoffe ausliefen, musste der kontaminierte Boden abgetragen werden. Die Bergungsarbeiten erstreckten sich auf knapp zwei Stunden. 

Die angrenzende Staatsstraße 2094 musste teilweise komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr Seeon war mit 20 Einsatzkräften vor Ort. Die Einsatzkräfte unterstützten bei der Bergung, banden die auslaufenden Betriebsstoffe und übernahmen die verkehrslenkenden Maßnahmen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 12.000 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Erstmeldung

Am Samstagnachmittag, den 13. Mai, kam es gegen 14 Uhr zu einem Betriebsunfall zwischen Seebruck und Kloster Seeon neben der Staatsstraße 2094 in Höhe von „Käs“. Laut Aussage der Polizei Trostberg wollte eine Firma einen Bagger auf einen Tieflader verladen. 

Hierbei gab vermutlich das Erdreich nach und der Bagger fiel um. Der Fahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt. Zu diesem Unfall wurde die Feuerwehr Seeon alarmiert um den Verkehr zu regeln und die Bergungsarbeiten abzusichern.

Ein Bagger kippte beim Aufladen um und musste aufwendig wieder aufgestellt werden.

 

Durch einen zweiten angeforderten Bagger und einer weiteren schweren Maschine konnte der umgekippte Bagger wieder aufgestellt werden. Das war sehr schwierig, da nach dem Aufrichten des Baggers der zweite Bagger auch leicht hätte umkippen können. Glücklicherweise konnte das erfahrene Team den Bagger ohne größere Probleme wieder aufrichten

Anschließend musste Erdreich entnommen werden, da der umstürzte Bagger Öl verloren hatte. Die Polizei Trostberg nahm den Unfall auf.

FDL/AKI

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser