Seit Montagabend verschüttet

30-Jähriges Lawinenopfer tot geborgen

+
Hier wird nach dem Vermissten gesucht

Prägraten - Traurige Gewissheit: Der 30-jährige Skitourengeher aus dem Landkreis Miesbach, der seit Montag vermisst worden war, ist tot geborgen worden.

Bei einem weiteren Sucheinsatz ist nach Angaben von kurier.at am Freitag die Leiche des im Großvenedigergebiet in Osttirol vermissten deutschen Tourengehers gefunden worden. Der 30-Jährige lag etwa zweieinhalb Meter tief im Lawinenkegel, berichtete die Bergrettung. Die Leiche sollte noch am Freitag von einem Hubschrauber ins Tal geflogen worden.

An dieser Stelle ist der Mann unter den Schneemassen begraben worden

Gegen 5.30 Uhr waren sechs Bergretter und ein Alpinpolizist erneut zur Unglücksstelle in 1700 Metern Höhe aufgestiegen, berichtete der Osttiroler Bergrettungschef Peter Ladstätter der APA.

Der Mann war seit Montag vermisst worden.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser