Nichts ging mehr

Server-Problem legt Justiz-Rechner lahm

München - Nichts ging mehr: Ein Ausfall in einem zentralen Rechenzentrum hat am Montag Computer in allen bayerischen Justizstellen lahmgelegt.

Die Mitarbeiter in sämtlichen Gerichten und anderen Dienststellen im Freistaat konnten stundenlang keine E-Mails verschicken und nicht auf Datenbanken zugreifen, wie eine Sprecherin des Justizministeriums in München sagte. Am Nachmittag sei das Problem größtenteils, aber noch nicht vollständig behoben gewesen. Datenverluste habe es nicht gegeben. Ob der Ausfall auch Auswirkungen auf Prozesse gehabt hat, konnte die Sprecherin nicht ausschließen. Allerdings seien Richter und Anwälte im Prozesssaal in aller Regel nicht auf elektronische Daten angewiesen. Die Störung habe in der Nacht zu Montag begonnen, inzwischen seien die beschädigten Geräte ausgetauscht worden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser