Vorfall am U-Bahnhof Forstenrieder Allee

Festnahme nach Sexualdelikt in München - Beamtinnen erkennen Täter

München-Fürstenried - Zu einem Sexualdelikt kam es am Dienstagabend am U-Bahnhof Forstenrieder Alle. Ein unbekannter Täter fasste einer 23-Jährigen auf einer Rolltreppe in den Intimbereich. Das Polizeipräsidium München bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Am Dienstag, den 15. September, gegen 23 Uhr, erstattete eine 23-jährige Münchnerin Anzeige wegen eines Sexualdeliktes. Gegen 22.45 Uhr verließ die 23-Jährige die U-Bahn am U-Bahnhof Forstenrieder Allee. Anschließend fuhr sie mit der Rolltreppe zum Aufgang der Züricher Straße.

Ein Unbekannter, der ebenfalls zusammen mit der 23-Jährigen die U-Bahn verließ, stand auf der Rolltreppe hinter der Münchnerin. Nun fasste er ihr mit der Hand unter die Hose in den Intimbereich. Sofort schrie die 23-Jährige den Unbekannten an, welcher daraufhin von ihr abließ und flüchtete. Sie offenbarte sich anschließend einem Bekannten und erstattete Anzeige bei der Polizei. Eine nachträglich eingeleitete Fahndung verlief zunächst leider ergebnislos.

Das Kommissariat 15 erhielt im Laufe der Ermittlungen wegen einer Vergewaltigung Bildaufnahmen des Unbekannten. Mit Hilfe dieser wurde der Mann, ein 44-jähriger Rumäne mit Wohnsitz in München, nun von zwei Polizeibeamtinnen der Polizeiinspektion 29 am Mittwoch, 30. September, wiedererkannt. Die beiden Beamtinnen befanden sich gerade in der Freizeit und verständigten ihre Kollegen, die den 44-Jährigen dann festnehmen konnten.

Er wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht und wird im Laufe des Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare