Sexueller Missbrauch an Neunjähriger aufgeklärt

Vaterstetten - Die Kripo Erding konnte nun aufgrund eines DNA-Abgleiches einen 29-Jährigen ermitteln, der unter dringendem Tatverdacht steht, vor vier Jahren ein neunjähriges Mädchen sexuell missbraucht zu haben.

Im September 2006 wurde ein damals 9-jähriges Mädchen in Vaterstetten von einem bislang unbekannten Mann sexuell missbraucht. Das Mädchen befand sich am Sonntag, 24. September 2006 gegen 12.30 Uhr auf dem Nachhauseweg als sie in einem Waldstück neben der Bahnlinie unvermittelt von dem Täter vom Fahrrad gestoßen und in der Folge körperlich angegangen wurde. Erst als sich eine Joggerin näherte, ließ der Mann von seinem Opfer ab und flüchtete.

Trotz eingeleiteter Sofortfahndung und intensiver Ermittlungen der Kripo Erding konnte die Tat zunächst nicht geklärt werden. Allerdings hatte der Täter während der Tatausübung Spuren hinterlassen, die ihn nun als mutmaßlichen Täter dieses Verbrechens identifizierten. Der Abgleich einer am Tatort sichergestellten DNA-Spur in der DNA-Datenbank führte zu dem heute 29jährigen Mann. Seine Festnahme erfolgte gestern aufgrund eines durch die Staatsanwaltschaft München II erwirkten Haftbefehls. Beamte des K 15 (PP München) nahmen ihn gestern in seiner Wohnung fest. Anschließend wurde er in Untersuchungshaft genommen.

Der Beschuldigten wurde 2009 vom AG München wegen Beleidigung auf sexueller Basis zu einer Geldstrafe verurteilt und deshalb sein DNA-Muster vom zuständigen Kriminalkommissariat in die Datenbank eingestellt.

Pressemitteilung des Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser