Sexueller Übergriff in München

Mann greift Frau (33) am Isarufer an den Po und masturbiert vor ihr

München - Eigentlich wollte sie nur kurz telefonieren: Am Isarufer war eine Münchnerin unterwegs, als ein Unbekannter plötzlich hinter sie trat, ihr an den Po griff und begann, zu masturbieren: 

Am Montag, 11. Juni, gegen 14 Uhr, spazierte eine 33-jährige Münchnerin in ihrer Mittagspause telefonierend am kleinen Uferweg abseits des Hauptweges direkt am Ostufer der Isar auf Höhe des Wirtshauses St.-Emmerams-Mühle stadtauswärts. 

Ein unbekannter Mann näherte sich ihr von hinten, griff ihr kräftig ans Gesäß und lief anschließend weiter. Kurz darauf drehte sich der Unbekannte wieder um und sagte etwas nicht näher Verständliches in deutscher Sprache. 

Im Anschluss näherte sich der Mann ein weiteres Mal und fasste der Frau an die Schulter. Mit der anderen Hand manipulierte er an seinem entblößten Glied und stöhnte dabei. Die 33-Jährige flüchtete zu ihrem Arbeitsplatz zurück und verständigte von dort über Notruf die Polizei. Zeitnah eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen ergebnislos. 

Täterbeschreibung: 

Männlich, ca. 175 cm groß, ca. 40 Jahre alt, braune, kurze Haare, sprach hochdeutsch, bekleidet mit kurzer hellgrauer Hose, olivgrünem, offenem Hemd (drunter nackt, Oberkörper ohne Behaarung), blaue Schuhe. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser