In Eisenärzt von Anwohnern gefunden

Gefesselt gefundener Syrer: Noch einige Fragen offen

Siegsdorf - Ein syrischer Asylbewerber war bereits vor einer Woche gefesselt in einem Garten von Anwohnern gefunden worden. Das die Polizei mit seinem Fall noch nicht an die Öffentlichkeit gegangen ist, hat allerdings gute Gründe.

Es klingt zunächst nach einem ernstzunehmenden Kriminalfall. Vor einer Woche fanden Anwohner in einem Garten in Eisenärzt bei Siegsdorf einen gefesselten Mann. Es stellte sich heraus, das es sich bei ihm um einen Asylbewerber syrischer Herkunft handelte. Er gab an, er sei von mehreren Männern überfallen und dann an Armen und Beinen gefesselt zurückgelassen worden.

Bislang ist die Polizei jedoch aus gutem Grund mit dem Fall noch nicht an die Öffentlichkeit gegangen. "Wir sind uns noch nicht sicher, ob sich das alles wirklich so abgespielt hat", erklärte Stefan Sonntag, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auf Nachfrage von chiemgau24.de. "Die Ermittler haben noch einige Zweifel an seinen Darstellungen" Erst wenn alle offenen Fragen geklärt seien, wolle man einen abschließenden Bericht vorlegen. Im Moment warte man noch auf Ergebnisse der Spurensicherung. "Wir müssen sichergehen, dass wirklich eine Straftat vorliegt."

hs

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser