Tödlicher Zusammenstoß bei Siegsdorf

Schwerer Unfall fordert eine Tote und sechs Verletzte

+
Fünf Rettungsfahrzeuge, ein Notarzt und die Feuerwehren Siegsdorf, Eisenärzt, Vogling, Bergen waren mit etwa 50 Mann vor Ort.
  • schließen

Siegsdorf - Auf der Staatsstraße 2098 hat sich am Samstagvormittag ein sehr schwerer Unfall ereignet. Zwei Autos stießen frontal zusammen. Eine Person starb, sechs Menschen wurden zudem teils schwer verletzt.

Bilder von der Unfallstelle

Frontal-Crash fordert Todesopfer und zahlreiche Verletzte

UPDATE, 15.10 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Zum Unfallzeitpunkt fuhr ein Rettungswagen zu einem Notfalleinsatz nach Ruhpolding und wollte einen 72-Jährigen aus Weißenburg in seinem Opel Mokka überholen. Ein entgegenkommender 54-jähriger Ruhpoldinger in seinem Ford Fiesta bremste ab und wollte nach rechts an den Fahrbahnrand fahren, um den Rettungswagen durchfahren zu lassen. 

Der hinter dem Ford Fiesta fahrende 32-jährige Ruhpoldinger in seinem Hyundai bemerkte das Bremsmanöver des vorausfahrenden Ford Fiesta zu spät und wich nach links auf die Gegenspur aus, um nicht auf den Ford Fiesta aufzufahren.

Dabei stieß der Hyundai mit dem entgegenkommenden Opel Mokka aus Weißenburg zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der Hyundai nach hinten auf den Ford Fiesta geschoben. Der Opel Mokka wurde durch den Anstoß in Richtung der Bahngleise geschoben. Dadurch war der Bahnverkehr zwischen Traunstein und Ruhpolding beeinträchtigt.

Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der Fahrer des Opel Mokka zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Eine 86-jährige Mitfahrerin wurde so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle ihren schweren Verletzungen erlag

Der Fahrer des Opel Mokka und seine Beifahrerin wurden schwer verletzt, ebenso der Fahrer des Hyundai und dessen zwei Mitfahrer, ein fünf- und ein neunjähriges Kind. Der Fahrer des Ford Fiesta wurde ebenfalls schwer verletzt.

Zur Bergung und Rettung der Verletzten und zur Verkehrslenkung waren die Feuerwehren Siegsdorf, Eisenärzt, Traunstein Land, Vogling, Bergen und Vachendorf im Einsatz. Die Staatsstraße 2098 und der Bahnverkehr Traunstein - Ruhpolding waren bis 15 Uhr gesperrt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

UPDATE, 13.05 Uhr - Person verstorben

In den heftigen Zusammenstoß waren wohl ein Opel und ein Hyundai verwickelt. Jetzt haben sich außerdem die schlimmsten Befürchtungen bestätigt: Eine Person, offenbar ein Insasse des Hyundais, ist bei dem Unfall verstorben. Über die Identität der Person ist noch nichts bekannt. Insgesamt wurden sechs Personen verletzt, darunter auch zwei Kinder.

Die Staatsstraße 2098 bleibt bis auf weiteres gesperrt. Die Staatsanwaltschaft hat zudem einen Gutachter an die Unfallstelle bestellt, der nun klären soll, wie es zu dem schrecklichen Unfall kommen konnte. 

UPDATE, 12.40 Uhr:

Der Unfallhergang ist nach wie vor unklar. Von vor Ort wurde gemeldet, dass der Unfall zwischen Siegsdorf und Ruhpolding auf Höhe des Siegsdorfer Gemeindeteils Holnstein passierte.

Die Erstmeldung:

Wie von vor Ort gemeldet wird, passierte der Unfall gegen 11 Uhr auf der Straße zwischen Siegsdorf und Ruhpolding. Zwei Fahrzeuge, die jeweils mit mehreren Personen besetzt waren, stießen aus noch ungeklärter Ursache frontal zusammen. Mindestens eine Person wurde bei dem Zusammenstoß eingeklemmt und schwerst verletzt. Darüber hinaus gibt es mindestens sechs weitere Verletzte, darunter offenbar auch zwei Kinder.

Die Straße ist in diesem Bereich total gesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Ein Großaufgebot von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst samt Notarzt ist im Einsatz.

*Nähere Informationen liegen derzeit nicht vor!*

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser